<script>

„American Airlines“ erhöht Sitzplatzangebot nach Venezuela

american-airlines

American Airlines gehört neben Copa Airlines, Iberia, Air France und Air Europa zu den internationalen Fluggesellschaften, die noch immer nach Venezuela fliegen (Foto: AA)
Datum: 25. Februar 2018
Uhrzeit: 08:33 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die amerikanische Fluggesellschaft „American Airlines“ wird ihr Sitzplatzangebot nach Venezuela um zehn Prozent erhöhen und laut CEO Juan Carlos Liscano „aufgrund der hohen Nachfrage von venezolanischen Passagieren in anderthalb Monaten von einer Boeing 737 auf eine Boeing 757 wechseln“ (176 statt 160 Sitze).

„In anderthalb Monaten werden wir die Sitzzahl erhöhen. Wir setzen unsere täglichen Flüge nach Caracas und Maracaibo fort und werden weiterhin Venezuela anfliegen, solange es für die Passagiere und unsere Crew sicher ist“, so Liscano. American Airlines gehört neben Copa Airlines, Iberia, Air France und Air Europa zu den internationalen Fluggesellschaften, die noch immer nach Venezuela fliegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Pelle

    „…werden weiterhin Venezuela anfliegen, solange es für die Passagiere und unsere Crew sicher ist“

    Da haben sie sich ja ein schönes Schlupfloch gelassen, um den Service kurzfristig einstellen zu können. Aber anscheinend können auch AA nicht so einfach auf die Einnahmen von immer ausgebuchten Flügen verzichten. Wer kann sich eigentlich derzeit ein Ticket leisten, wie viele Jahrzehnte muss man seinen Mindestlohn sparen?

    • 1.1
      noesfacil57

      >Wer kann sich eigentlich derzeit ein Ticket leisten, wie viele Jahrzehnte muss man seinen Mindestlohn sparen?<
      Ganz sicher nicht die von Ihnen benannten "Mindestlohnempfänger" aus Venezuela. Die benötigen den Mindestlohn auch um sich und ihren Familien was zu Essen zu kaufen, sofern es etwas dafür gibt. Die fliegen nicht in die USA zu weekend- shopping, oder zu Dollar- bunkern, aus irgendwelchen zwielichtigen Machenschaften.
      Daran können Sie auch die zwielichtige, verlogene und heuchlerische Haltung der USA zu nicht nur diesem Thema erkennen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!