<script>

Guatemala verlegt Botschaft im Mai nach Jerusalem

morales

TV-Komiker Jimmy Morales hat das Amt des Staatsoberhauptes am 14. Januar 2016 übernommen (Foto: Archiv)
Datum: 05. März 2018
Uhrzeit: 08:40 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Als erstes Land hat Guatemala vor wenigen Wochen bekannt gegeben, der umstrittenen Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zu folgen und die Botschaft des zentralamerikanischen Landes in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Am Sonntag (5.) gab Guatemalas Präsident Jimmy Morales bekannt, die diplomatische Vertretung seines Landes im Mai dieses Jahres in die Stadt in den judäischen Bergen zwischen Mittelmeer und Totem Meer zu verlegen.

„Ich möchte Präsident Trump dafür danken, dass er uns für dieses Vorhaben den Weg geebnet hat. Seine starke Entscheidung hat uns dazu gedrängt, das Richtige zu tun“, so Morales während der Jahreskonferenz des Ausschusses für öffentliche Angelegenheiten der Vereinigten Staaten und Israel (AIPAC). Das Staatsoberhaupt versicherte, dass seine Entscheidung, die Botschaft zu verlegen, ein Zeichen der „Solidarität der guatemaltekischen Regierung gegenüber dem Volk Israel“ ist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Mark

    Na wenn Guatemala sonst kein Sorgen hat, können die sich ja glücklich fühlen :-)

  2. Muy estimado Sr. Presidente de Guatemala

    Con agrado acabo de leer su decisión de poner la embajada en Jerusalén ! Quiero felicitarle a Usted por esta decisión – juntamente con miles de estudiantes de la Biblia y Cristianos suizos!
    Desde los tiempos del Rey DAVID y su hijo SALOMON que edificó aquel templo maravilloso, Jerusalén ha sido la capital del pueblo judío. Al otro lado: Un estado palestino NUNCA ha existido en la historia universal, y seguramente será mejor que nunca existiera, porque Israel es el único país en el Medio Oriente donde la libertad religiosa es garantizada. Todos que buscan la paz de verdad, pueden afiliarse al Estado Judío, en vez de intentar la construcción hipócrita de un „Estado“ que será mal usado por los terroristas, como hoy en día podemos ver claramente!
    Con cordiales saludos desde Suiza
    Hans Meier

    • 2.1
      Mark

      schreibt der denn fürn scheiss :-)

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!