<script>

Chile: Michelle Bachelet kündigt neue Verfassung an – Update

chile-pinera

Sebastián Piñera gilt als vehementer Gegner der "De-facto-Diktatur“ in Venezuela (Foto: Sebastian Piñera)
Datum: 06. März 2018
Uhrzeit: 07:23 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Sechs Tage vor dem Ausscheiden aus dem Amt hat Chiles Präsidentin Michelle Bachelet am Montagabend (Ortszeit) den Entwurf einer neuen Verfassung angekündigt. Der vorläufig ausgearbeitete Text soll am kommenden Sonntag (11.) vom Kongress verabschiedet werden. „Der Gesetzentwurf ändert die gegenwärtige Verfassung wesentlich, die unter der Diktatur von Augusto Pinochet (1973-1990) ausgearbeitet wurde und seit der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 1990 wesentliche Bestimmungen noch immer beibehalten hat“, so das Staatsoberhaupt in einer im Fernsehen übertragenen Botschaft.

„Heute haben wir einen unrechtmäßigen Verfassungstext mit einer Reihe von gültigen Reformen – aber ohne Kohärenz mit den übrigen Bestimmungen“, betonte Bachelet in ihrer Rede. Das Schicksal des Projekts ist allerdings ungewiss. Der Kongress, der diesen Sonntag seine Arbeit aufnimmt und wo weder die Regierung Piñera noch die Opposition über Mehrheiten verfügen, wird für die Verabschiedung der Initiative zuständig sein.

Update, 17. März

Die neue Regierung des chilenischen Präsidenten Rafael Piñera hat dem Verfassungsprojekt der ehemaligen Präsidentin Michelle Bachelet ein Ende gesetzt. „Die neue Regierung wird ihr eigenes Verfassungsreformprojekt vorlegen und glaubt nicht an ein Projekt, welches Ex-Präsidentin Bachelet in der letzten Woche ihrer Amtszeit vorgestellt hat und das selbst ihre eigene Koalition nicht kannte“, so Piñera.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Während ihrer gesamten Amtszeit scheint sie sich an der Verfassung des früheren Diktators nicht gestört zu haben. Die war ihr wohl nützlich…? Jetzt, wo sie gehen muß, hat sie anscheinend nichts gegen mehr Demokratie. Ihrem Nachfolger soll wohl nicht über die gleiche Machtfülle verfügen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!