<script>

Ungehinderter Zugriff auf deutsche Internetseiten aus Südamerika

landkarte-knoten

Mit einem VPN wird die eigentliche Internetverbindung zu einem Verlängerungskabel zum Modem umfunktioniert (Foto: Pixabay/PD)
Datum: 06. März 2018
Uhrzeit: 18:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Egal ob man sich im Urlaub befindet oder ausgewandert ist, der Zugriff auf das bekannte Internet und die darin befindlichen Seiten sollte eigentlich ein Grundrecht auf der gesamten Welt sein. Gerade in den USA hat dieses Thema große Wellen geschlagen, als die Regierung Trump vor kurzer Zeit ein Gesetz erlassen hat, das die Netzneutralität im Lande komplett kippt. Eine Umfrage von Morning Consult und Politico beweist klar das die Wähler im Lande komplett gegen diese Entwicklung waren. Mindestens jeder Zweite Wähler wusste worum es ging und hat damit geantwortet für die Netzneutralität zu sein. Der Rest der befragten äußerte sich unwissend oder gegen die Bindung der Netzanbieter an dieses Gesetz, warum auch immer. Gerade einmal weniger als ein Fünftel aller befragten konnte sich für eine Abschaffung der Netzneutralität durchringen.

Das bedeutet aber das es nicht nur in Südamerika in Zukunft zu Problem kommen kann, sondern in den Ganzen USA. Wer einmal in Südamerika unterwegs gewesen ist, der wird vor allem feststellen das der Netzausbau überraschend gut ist. Teilweise ist der Netzausbau in Südamerika deutlich besser als in so manchem ländlichen Gebiet in Deutschland, was aber eigentlich eher ein Armutszeugnis für Deutschland sein sollte, das selbst Länder wie Equador oder Kolumbien unserem tollen Europa voraus sind. Auch preislich kann man hier wesentlich günstiger, vor allem mobil, ins Internet gehen. Will man aber deutsche Inhalte auch auf deutsch nutzen, Angebote also wie Streaming, zum Beispiel Maxdome, Amazon Prime, Apple oder Netflix, so kann es durchaus schnell zu Problemen kommen. Diese Anbieter haben, wenn überhaupt, lokalisierte Angebote und ermöglichen es uns meist nicht auf deutsche Inhalte auch in deutsch zuzugreifen. Hier kommen VPN´s ins Spiel, Netzwerke über die man die Inhalte des deutschen Internets so nutzen kann, als wäre man in Deutschland.

Quelle: Statista/CC BY-ND 3.0

Das VPN als Lösung?

Ein virtuelles privates Netzwerk, kurz VPN, kann hier die Lösung sein. In einem VPN stellt man als Nutzer die Verbindung zu einem Netzwerksystem her, so als würde man sein Internetkabel zuhause einstecken und dann auf die Daten des eigenen Netzwerkes zugreifen, inkl. aller Geräte und Verbindungen. Das bedeutet man kann eigentlich von überall aus der Welt auf ein eigenes Netzwerk zugreifen. Diese Funktion kann man zum Beispiel in seiner privaten Fritzbox einrichten und dann von überall auf sein eigenes NAS zugreifen oder auf seinem eigenen Drucker drucken. Will man aber zum Beispiel aus dem Ausland auf das Interner im eigenen Land zugreifen braucht man einen speziellen Abbieter. Diese Liste von VPNs von vpnMentor enthält vpns mit Servern in Deutschland.

Als Nutzer eines VPNs wird die eigentliche Internetverbindung zu einem Verlängerungskabel zum Modem umfunktioniert. Man stellt lediglich die Verbindung zwischen dem eigenen Rechner und dem VPN her. Die Daten die dann übertragen werden, werden zum einen verschlüsselt, zum anderen unterliegen sie den Einschränkungen des jeweiligen Landes in dem der Server steht. Bei einem deutschen Server kann man also auch im Ausland ohne Probleme im Internet surfen, als wäre man aktuell in Deutschland.

Das VPN gibt uns so die Möglichkeit nicht nur Filme und Serien so zu nutzen, wie wir sie bezahlt haben, deutsches TV übers Internet zu schauen und deutsche Seiten zu nutzen, wie sie sein sollten, das VPN schützt uns auch vor Spionage. Natürlich gibt es einige Länder, vielleicht jetzt nicht gerade Südamerika, aber im asiatischen Raum kann man sich das sehr gut vorstellen, die Daten mitschneiden, zensieren und speichern. Die VPN Verbindung ist in der Regel noch einmal zusätzlich verschlüsselt, was solche Spionagangriffe auf das eigene Internetverhalten, zumindest erschwert.

Der Bedarf an VPNs wächst immer weiter

Nicht zuletzt durch die Abschaffung der Netzneutralität in den USA, die bekannterweise maßgeblich für viele andere Länder sind, sondern auch durch zunehmende Erkenntnisse über Spionage, Hackerangriffe und mitgeschnittene Nutzungen, wächst der Bedarf. Die Welt wird immer kleiner und die Probleme immer größer. Alleine die Nutzung des Darknets, des inoffiziellen Teils des Internets, stieg im Jahr 2017 von knapp 170.000 Nutzern in Deutschland, auf weit über eine halbe Million (Quelle: Tor Project). Diese Zahlen belegen doch schon das die Menschen nach Mitteln und Wegen suchen ihre Daten zu verschlüsseln, auf inoffiziellen Wegen zu übertragen und nicht ständig verfolgt zu werden.

Es ist aber auch die zunehmende Globalisierung, die uns Menschen wieder ein Stück weiter unter Druck stellt. Gerade die Tatsache das man schnell mal für sein Unternehmen ins Ausland muss, Montageaufträge für ein halbes Jahr in Übersee oder anderswo, sorgen für einen stark erhöhten Bedarf an VPN´s weltweit.

Warum unbedingt ein VPN?

Natürlich kann ein Virtuelles privates Netzwerk dazu beitragen die Interneterfahrung zu lokalisieren. Das ist aber bei weitem nicht der einzige Grund warum ein VPN interessant ist. Zum einen werden die Daten eines VPN natürlich verschlüsselt. Die meisten Anbieter nutzen die sogenannte Deep Packet Inspection um den Datenverkehr in ihren Netzwerken zu regulieren. Damit wird zum einen natürlich vor allem Spam vorgebeugt, aber es kann auch dazu genutzt werden um Daten zu regulieren und zu zensieren. Internetanbieter sind so in der Lage zum Beispiel Filmstreaming, Downloads oder Nachrichtenseiten zu blockieren. Es kann also eine komplette Zensur der Interneterfahrung erfolgen.

Ein VPN beugt dieser Zensur der Presse und damit auch dem Internet vor, da die Daten verschlüsselt sind und durch die derzeitige Technik nicht automatisch erfasst und zensiert werden können. Ein VPN hat aber gerade in Amerika noch weitere Vorteile. Ungeschützte Geräte fallen natürlich gerne Hackern zum Opfer. Spam- und Botnetze sind gerade in Ländern die Gesellschaftlich nicht so weit entwickelt sind, wie zum Beispiel Europa, weit verbreitet. Eine VPN Verbindung kann das verhindern, da die meisten typischen Angriffe hier einfach abprallen. Aber auch viele, gerne genutzte Dienste wie zum Beispiel das Usenet oder lokale Nachrichtendienste sind aus Ländern wie Südamerika oder Fernost teilweise nicht erreichbar. Wer diese Inhaltsblockaden umgehen will, der sollte auf ein VPN zurückgreifen, denn das ermöglicht die ungehinderte Nutzung des Internet, wie im Land in dem der Server steht. Das ist gerade beim mobilen Internet wichtig. Niemand der gerade mal ein paar Wochen im Land ist möchte unbedingt alle Inhalte in der Landessprache angezeigt bekommen und durch das WLan des Hotels dann auch noch gehackt werden.

Fazit

Die Nutzung eines VPN bietet nicht nur in Südamerika viele Vorteile. Die Verbindung zum Internet umgeht mit einem VPN jedwede Lokalisierung, Einschränkungen im jeweiligen Land, die vielleicht Inhalte ausblenden oder nicht erreichbar machen. Ein VPN kann zusätzlichen Schutz vor Hackerangriffen, Viren und Trojanern bieten und so vor allem bei mobilen Endgeräten dafür sorgen das wir einen bekannt guten und vor allem deutschen Zugriff auf das Internet haben, so wie wir es kennen, egal ob wir im Urlaub sind, oder uns in Südamerika niederlassen wollen. Ein VPN bietet darüber hinaus die Chance, das wir im Urlaub verschlüsselten Zugriff auf unser Heimnetz nutzen können. Das ist zwar kein kommerzieller Dienst, aber ein Dienst den man sich selbst einrichten kann. Somit ist das VPN nicht nur auf kommerzieller Basis interessant, sondern bietet uns darüber hinaus auch privat einige Vorteile. Ein Grund mehr warum sich Urlauber und Auswanderer mit dem Thema auseinandersetzen sollten.

Ein VPN kann durchaus einiges bieten, wenn man es richtig anstellt. Für unerfahrene Nutzer gibt es Anleitungen und Einweisungen in Massen im Internet. Wir würden jedem empfehlen sich mit dem Thema mal ein wenig vertrauter zu machen, da es durchaus ein nützliches und interessantes ist. Immerhin haben wir all die moderne Technik und Möglichkeiten ja nicht teuer bezahlt um sie am Ende nicht zu nutzen…

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!