<script>

Population der Monarch-Schmetterlinge sinkt das zweite Jahr in Folge

falter

Der Monarchfalter wandert jährlich bis zu 5.000 Kilometer zwischen dem Norden der USA und Mexiko (Foto: semarnat.gob.mx)
Datum: 07. März 2018
Uhrzeit: 06:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Nach Angaben der Behörden ist die Population der Monarch-Schmetterlinge in Mexiko zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen. Im Herbst wandern die orangefarbenen und schwarzen Schmetterlinge von Kanada und den USA nach Zentralmexiko, wo sie in Kiefern und Tannen überwintern. Jedes Jahr führen Wissenschaftler Zählungen in den Gebieten durch, in denen sich die Schmetterlinge tummeln.

Laut Alejandro del Mazo, Kommissar für Schutzgebiete, ist die Zahl der Falter in diesem Winter um 14,8% gesunken. In einer Pressekonferenz in Mexiko-Stadt gab der Beamte bekannt, dass in den Wintermonaten 2017/2018 neun Kolonien der Monarch-Schmetterlinge registriert wurden – verglichen zu 13 im letzten Jahr.

Nach Meinung von del Mazo sind „extreme meteorologische Ereignisse“ eine der Hauptursachen für den Rückgang. Für Jorge Rickards, Direktor des World Wildlife Fund in Mexiko, hat eine besonders heftige Hurrikan-Saison die Migrationsroute der Insekten, die sich über fast 5.000 Kilometer von Kanada nach Mexiko erstreckt, wesentlich beeinflusst. Monarch-Schmetterlinge gehören zu den wenigen Insekten, die eine so große Entfernung zurücklegen und Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass sie eine Art internen Sonnenkompass benutzen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!