<script>

Menschliche Katastrophe: Zustand der globalen Ökosysteme

tukan

Die immensen Regenwälder Costa Ricas beheimaten sechs Prozent der biologischen Vielfalt weltweit (Foto: Central America Tourism Agency)
Datum: 25. März 2018
Uhrzeit: 10:27 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nach drei Jahren Arbeit von 550 Wissenschaftlern und Experten aus 100 Ländern wurden vier regionale Berichte auf einem Treffen des Weltbiodiversitätsrates IPBES in Kolumbien zum Zustand der Natur und der biologischen Vielfalt veröffentlicht. Günter Mitlacher, Direktor für Internationale Biodiversitätspolitik beim WWF, verfolgte die Beratung vor Ort und erklärt hierzu:

„Die Fakten liegen auf dem Tisch. Die Wissenschaft hat geliefert. Jetzt muss die Politik endlich handeln, denn was wir nicht brauchen sind neue Versprechungen. Die Zustandsberichte belegen, wie schlecht es um die Natur und die biologische Vielfalt auf unserem Planeten bestellt ist. Das Ergebnis ist nicht nur eine ökologische, sondern auch eine zutiefst menschliche Katastrophe, denn unsere Wirtschaft, unsere Gesundheit, unser Wohlergehen und unser Glück hängen letztlich davon ab, wie gut oder schlecht es unserem Planet geht.

Die Ergebnisse sind alarmierend und eindeutig: Wir müssen ein Jahrzehnt der ökologischen Restaurierung einschlagen, um zerstörte Wälder, Flüsse und Meeresgebiete zu sanieren. Andernfalls werden die Kosten der politischen Untätigkeit in Bezug auf Klimawandel und Naturschutz gewaltig, unumkehrbar und eine unannehmbare Last für zukünftige Generationen sein.“

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!