<script>

Ecuador – USA: Verstärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit

correa

Fast acht Jahre lang hatte der ehemalige Präsident Rafael Correa die Beziehungen zu den USA künstlich "eingefroren" (Foto: Presidencia)
Datum: 16. April 2018
Uhrzeit: 12:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die bilateralen Beziehungen zwischen den Regierungen von Ecuador und den Vereinigten Staaten wurden im ersten Quartal dieses Jahres dynamischer und verzeichneten eine Erweiterung der Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaft, der Sicherheit und der Verteidigung. Fast acht Jahre lang hatte der ehemalige Präsident Rafael Correa die Beziehungen zu den USA künstlich „eingefroren“, Präsident Lenin Moreno empfing zwischen Januar und April dieses Jahres mehrere hochrangige Beamte aus Washington und analysierte Kooperationsbereiche mit Geschäftsleuten und der Zivilgesellschaft.

Einen Monat später empfing Moreno im Regierungspalast Thomas Shannon, Unterstaatssekretär für politische Angelegenheiten der Vereinigten Staaten, der in einem Interview mit „El Universo“ betonte, dies sei der „günstigste Moment, um die Beziehungen aufzufrischen“. Letzte Woche war eine Delegation von Kongressabgeordneten in Guayaquil, die sich mit mehreren Staatsministern traf. In diesem Zusammenhang gratulierten Wirtschaftsforschungsinstitute der Regierung Ecuadors zur Änderung des Modells ihres Wirtschaftsplans.

Wenige Wochen nach diesem Besuch billigte Präsident Donald Trump die Erneuerung des Allgemeinen Präferenzsystems (APS) für drei Jahre, was die Tür zu Verhandlungen über ein langfristiges Handelsabkommen in der zweiten Jahreshälfte öffnete. Die Sektoren Sicherheit und Verteidigung streben ebenfalls neue Kooperationen an, am 26. März besuchte Generalmayor Joseph P. DiSalvo (kommandierenden General U.S. Southern Command in Miami) und Liliana Ayalde, außenpolitische Beraterin, das südamerikanische Land.

Laut dem US-Botschafter in Quito, Todd Chapman, war dies ein Schritt, „um die militärischen Beziehungen weiter auszubauen und den Abschluss mehrerer der Regierung vorgelegter Abkommen anzustreben“. „Es ist der erste Besuch einer großen Gruppe von Kongressabgeordneten und Entscheidungsträgern seit mehr als zehn, fünfzehn Jahren im Land. Dies ist ein historischer Besuch …“, so Todd Chapman.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!