<script>

Welt-Kakao-Konferenz: Ausbeuterische Kinderarbeit muss beendet werden!

kakao

Die Zustände auf den Plantagen in vielen Ländern Afrikas und Lateinamerikas sind hinlänglich bekannt (Foto: Acess)
Datum: 20. April 2018
Uhrzeit: 11:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenn ab Sonntag in Berlin die vierte Welt-Kakao-Konferenz stattfindet, müssen vor allem die Situation der Kinder und ihr Schutz vor Ausbeutung in den Fokus rücken: „Wir brauchen klare soziale Mindeststandards für die Produktion von Kakao und Schokolade als Teil einer Lieferkette und um Armut und missbräuchliche Kinderarbeit im Kakaoanbau nachhaltig bekämpfen zu können“, sagt Katrin Weidemann, Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe. „Die Zustände auf den Plantagen in vielen Ländern Afrikas und Lateinamerikas sind hinlänglich bekannt. Hier muss endlich durch Unterstützung der Bauern und politischen Druck ein Ende der Ausbeutung von Kindern erreicht werden“, so Weidemann weiter.

Bis zu 1.500 Teilnehmende aus insgesamt 64 Ländern werden auf der Welt-Kakao-Konferenz diskutieren. Ausgerichtet wird die Veranstaltung mit von der Internationalen Kakaoorganisation ICCO und dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Das BMEL möchte – ganz im Sinne der Kindernothilfe – einen gesetzlichen Standard für nachhaltig zertifizierten Kakao entwickeln und die Kleinbauern in den Anbauländern schützen. „Der Diskurs auf der Konferenz muss auf jeden Fall dazu dienen, die Zukunft des Kakaosektors nachhaltiger zu gestalten und neue Handlungsmöglichkeiten – auch für die Konsumenten in Deutschland – zu finden“, sagt die Vorstandsvorsitzende der Kindernothilfe.

Das international tätige Kinderrechtswerk setzt sich seit Jahrzehnten gegen ausbeuterische Kinderarbeit ein. Die meisten Mädchen und Jungen werden in Haushalten und in der Landwirtschaft, aber auch in der Textilindustrie, in Steinbrüchen oder Minen eingesetzt. An ihnen geht die harte Arbeit nicht spurlos vorüber, und es entstehen körperliche und auch seelische Schäden. Mit zahlreichen Projekten, Kampagnen und politischer Arbeit setzt sich die Kindernothilfe dafür ein, dass Kinderrechte verwirklicht werden und arbeitende Kinder insbesondere ihr Recht auf Bildung wahrnehmen können.

Als eine der größten christlichen Kinderrechtsorganisationen in Europa unterstützt die Kindernothilfe benachteiligte Mädchen und Jungen auf ihrem Weg in ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben. Sie fördert 741 Projekte und leistet Humanitäre Hilfe. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe fast zwei Millionen Kinder und ihre Familien und Gemeinschaften in insgesamt 31 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa, um ihre Lebensbedingungen nachhaltig zu verbessern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!