<script>

Korruption Venezuela: 16 Länder suchen nach Vermögenswerten

korr

Venezuela zählt Transparency International zufolge gegenwärtig zu den korruptesten Ländern der Welt (Foto: govbrasil)
Datum: 20. April 2018
Uhrzeit: 14:33 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut einem Bericht des US-Finanzministeriums wurde eine Vereinbarung mit 15 Nationen getroffen hatten, um die Vermögenswerte korrupter venezolanischer Beamter aufzuspüren und zu beschlagnahmen. Demnach wurde dieser Beschluss auf einer Sitzung am Sitz des Internationalen Währungsfonds gebilligt, an der auch Argentinien, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Frankreich, Deutschland, Guatemala, Italien, Japan, Mexiko, Panama, Paraguay, Peru, Spanien, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten teilnahmen.

Nach Angaben von „El Nuevo Herald“ besteht das Ziel darin, illegales venezolanisches Eigentum aufzuspüren, es zu beschlagnahmen und dem venezolanischen Volk zurückzugeben, sobald Nicolás Maduro nicht mehr an der Macht ist. Washington warnte zudem davor, dass die Regierung von Nicolás Maduro keine „Legitimität“ habe um Kredite zu beantragen und forderte andere Regierungen dazu auf, Venezuelas Zugang zu Finanzmitteln weiterhin einzuschränken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Matthias

    Da die Schweiz (wir sind „neutral“) fehlt …..

    • 1.1
      Claudia

      Die Schweiz hat schon über 26 Milliarden eingefroren da waren überhaupt noch keine Sanktionen vorhanden.

  2. 2
    Hans pszola

    Wenn sie schon dabei sind, koennten sie doch auch gleich mal nachsehen, was da von den brasilianischen Kollegen versteckt wurde. Hier in Brasilien fehlen auch ein paar Milliarden Dollar die durch lava jato verschwunden sind. Ich hoffe sehr, das es zukuenftigen Regierungen nicht mehr so leicht gemacht wird, sondern das ueberall ein neutraler Rechnungshof installiert wird, um den Leuten gegebenfalls mal auf die Finger zu klopfen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!