Korruption Brasilien: Bundespolizei startet 51. Phase der Operation „Lava Jato“

Operação-Lava-Jato

Lava-Jato: Alles begann an einer Tankstelle mit Autowäsche in der Hauptstadt Brasília, die zudem über eine Wechselstube und einen Geldtransferservice verfügte (Foto: PoliciaFederal)
Datum: 08. Mai 2018
Uhrzeit: 22:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Bundespolizei „Polícia Federal“ hat am Dienstag (8.) eine Operation gegen ein Netzwerk durchgeführt, das fast 200 Millionen Reais (56 Millionen US-Dollar) an Bestechungsgeldern in die Kassen der aktuellen Regierungspartei „Movimento Democrático Brasileiro“ (Brasilianische Demokratische Bewegung, MDB und der Partei des ehemaligen Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva (Partido dos Trabalhadores, Partei der Arbeiter) umgeleitet haben soll. Bundesrichter Sergio Moro, der in erster Instanz für den Fall Petrobras verantwortlich ist, ordnete die Sperrung von 90 Millionen Reais (25 Millionen US-Dollar) an Vermögenswerten an.

Aus einer Erklärung der Bundespolizei geht hervor, dass sich die Zahlung der Bestechungsgelder auf Verträge mit der staatlichen Ölgesellschaft Petrobras bezieht. Das Geld stammt demnach aus einer betrügerischen Vereinbarung in Höhe von über 825 Millionen US-Dollar, den Petrobras 2010 (Regierungszeit Lula da Silva) mit dem Bauunternehmen Odebrecht abgeschlossen hat. Während der 51. Phase der Operation „Lava Jato“ wurden in den Bundestaaten Rio de Janeiro, Sao Paulo und Espírito Santo 23 Unterlassungsklagen angeordnet und mehrere Personen festgenommen.

Unter den Angeklagten befinden sich drei ehemalige Petrobras-Mitarbeiter und drei Finanzakteure von Politikern, die auch dem aktuellen brasilianischen Präsidenten Michel Temer nahe stehen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!