<script>

Glücksspiel in Brasilien

riodejaneiro

Im Urlaubsparadies Rio de Janeiro ist das Glücksspiel noch immer verboten (Foto: Pixabay/CC0)
Datum: 14. Mai 2018
Uhrzeit: 17:59 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Glücksspiel ist in Brasilien nach wie vor ein stark umstrittenes Thema. Offiziell sind Glücksspiel und Wetten in ganz Brasilien verboten. Allerdings kämpfen zahlreiche Initiativen für die Legalisierung des Glücksspiels. Senator Ciro Nogueira selbst stellte vor einiger Zeit einen Gesetzesantrag auf die Legalisierung vor. Bis heute haben diese Initiativen allerdings kaum Anklang gefunden. Dabei könnte eine Legalisierung des Glücksspiels dem Land diverse Vorteile erbringen.

Wenngleich sich immer mehr Bürger und selbst Politiker für ein legalisiertes Glücksspiel in Brasilien aussprechen, hat bei den Abstimmungen und Initiativen bisher immer eine außenstehende Kraft das Schlusswort gehabt: Seit jeher stellt sich die Kirche dem Glücksspiel in den Weg. Aus guten Gründen. Denn das Glücksspiel bringt für regelmäßige Konsumenten die Gefahr einer Sucht mit sich, die schon viele Spieler um ein ganzes Vermögen gebracht hat. Das weiß auch die Kirche und konnte die Legalisierung des Glücksspiels daher bis heute unterbinden.

Dennoch zählt Brasilien immer noch zu den Schwellenländern und könnte mit zusätzlichen Geldquellen die Staatskassen füllen und so landesweit einen besseren Grundstandard bewerkstelligen. Über die Lizenzgelder und die zu versteuernden Glücksspielgewinne könnte das Land somit einige Probleme lösen, die vor allem an der Finanzierung scheitern. Daher werden die Versuche, Glücksspiel zu legalisieren immer stärker auch von der Regierung unterstützt, im Falle von Ciro Nogueira sogar initiiert.

Die Kehrseite der Medaille

Das traditionell katholische Brasilien gehört zu den einflussreichsten Ländern Südamerikas. Das ist vor allem auf die Fläche und die über 200 Millionen Einwohner zurückzuführen. Da ein Großteil der brasilianischen Bevölkerung dem katholischen Glauben angehört, kann die Kirche eine große Macht über die Bürger und somit auch in der Politik verzeichnen.

Dabei entsteht ein Zwiespalt. Denn obwohl so viele Menschen stark gläubig sind und viel auf die Meinung der Kirche geben, leidet Brasilien dank der strengen Gesetze unter Korruption und Gesetzesmissbrauch. Kein Wunder, dass das illegale Glücksspiel floriert wie nie zuvor. Anders als in vielen anderen südamerikanischen Ländern steht Brasilien mit dem Glücksspielverbot nahezu allein da.

Gesetzesfreiheit hinter der Landesgrenze

Anders als auf brasilianischem Boden zeigt es sich das Recht im Internet. Selbstverständlich ist das Glücksspiel nach brasilianischem Gesetz auch dort untersagt. Aber da das Internet seinen Wirkungsbereich weltweit findet, gelten Landesgrenzen oft nur in der Theorie. Dadurch ist es kaum möglich, ein Verbot auch auf digitaler Ebene strikt durchzuführen um einen Gesetzesmissbrauch vollständig zu unterbinden.

Schlimmer stellt sich das illegale Glücksspiel in örtlichen Institutionen dar. Denn während in zwielichtigen Hinterzimmern Wetten und Glücksspiele an den Poker- und Roulettetischen florieren, herrscht in der Branche eine hohe Kriminalitätsrate. Das wirkt sich auf den Untergrund und somit auf die Sicherheit des gesamten brasilianischen Lebens aus.

Vorteile der Legalisierung

Neben den Geldern, die in der Glücksspielsparte durch Lizenzen und Steuern eingenommen werden könnten, macht der Tourismus in Brasilien einen wichtigen Beitrag für die Wirtschaft aus. Und das nicht nur, weil im Urlaub das Geld oft lockerer sitzt, als zuhause im Alltag. Es treibt mehr Urlauber dazu, ein Casino aufzusuchen, was sie wiederum einlädt, mehr Geld im Land zu lassen.

Städte, die für ihre Spielhallen und Casinos bekannt sind, werden von Touristen regelrecht zum Spielen aufgesucht. Daher könnten gerade Großstädte wie Rio de Janeiro, Sau Paolo oder Brasilia in Zukunft zu Paradiesen für Casinofans werden, gäbe es eine offizielle Erlaubnis fürs Glücksspiel in Brasilien. Und wenn eine Stadt erst einmal für ihre Casinos bekannt ist, dann boomt der Tourismus erst recht. So wie das weltberühmte, mitten in der Wüste von Nevada gelegene Las Vegas, das chinesische Macau oder Monte Carlo im Fürstentum Monaco könnte sich auch eine brasilianische Stadt einen Namen als Glücksspielparadies machen.

Alternative Online

Bisher stehen derartige Träumereien in den Sternen. Wenngleich immer mehr Investoren Pläne entwickeln und gespannt auf den Ausgang der Verhandlungen und die Legalisierung des Glücksspiels in Brasilien warten, ist es bis heute nicht erlaubt, in Brasilien vor Ort sein Glück am Automaten oder am Spieltisch zu versuchen. Bis zur Legalisierung bleibt den Brasilianern allerdings die Möglichkeit, selbst einmal in eine der Glücksspielmetropolen zu reisen, um legendäre Nächte in beeindruckenden Casinos verbringen zu können. Denn abhängig von der Dauer der Regierungsgespräche könnte es noch ein paar Jahre kosten, bis das erste legale Casino in Brasilien eröffnet wird. Bis dahin können sich die Glücksspielfans an privaten Spielrunden vergnügen – oder auf Internetseiten aus dem Ausland zugreifen. Die sicherste Variante ist hierbei jedoch, direkt in einem Land zu spielen, in dem das Glückspiel legal ist. So lassen sich die Spiele entspannter genießen und Gewinne oder Prämien wie ein Willkommensbonus einen jeden Spieler umso mehr erfreuen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!