<script>

Flugzeugabsturz in Panama war das Ergebnis eines Terroranschlags

presidente

Varela ist gerade aus Israel zurückgekehrt, wo er sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu bilateralen Gesprächen getroffen hatte (Foto: presidencia.gob.pa)
Datum: 22. Mai 2018
Uhrzeit: 21:07 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Flugzeugabsturz in Panama im Jahr 1994, bei dem 21 Menschen ums Leben kamen (darunter viele Juden), war das Ergebnis eines Terroranschlags. Dies gab am Montag (21.) Panamas Präsident Juan Carlos Varela bekannt und betonte, dass die Beweise dafür vom israelischen Geheimdienst stammten und er darum gebeten hat, den Fall wieder zu eröffnen. In der Nacht des 19. Juli 1994 war Flug 00901 der Airline „Alas Chiricanas“ auf dem Weg von Colón (Hauptstadt der Provinz Colón) nach Panama City. Kurz nach Abflug vom Enrique Adolfo Jiménez Flughafen explodierte die Maschine vom Typ Embraer EMB 110 Bandeirante. Alle 21 Personen an Bord, darunter 12 prominente jüdische Geschäftsleute, kamen bei der Tragödie ums Leben.

Der Unfall ereignete sich am Tag nach einem Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires, bei dem mindestens 85 Menschen getötet wurden. Argentinische Staatsanwälte beschuldigten den Iran für die Planung und Finanzierung und ebenfalls die libanesische schiitische islamistische Bewegung Hisbollah, den Angriff auf die jüdische Gemeinschaft der israelisch-argentinischen Wohltätigkeitsorganisation (Asociación Mutual Israelita Argentina/Amia) durchgeführt zu haben.

Am Montag gab Präsident Varela vor Reportern in Panama bekannt, dass er die lokalen und internationalen Behörden darum bitten wird, die Untersuchung des Flugzeugabsturzes wieder aufzunehmen. „Dies geschieht angesichts von Geheimdienstberichten, die deutlich zeigen, dass es sich um einen Terroranschlag gehandelt hat“, so das Staatsoberhaupt. Varela ist gerade aus Israel zurückgekehrt, wo er sich mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu zu bilateralen Gesprächen getroffen hatte.

Kurz nach dem Absturz hatte der designierte Präsident des Landes, Ernesto Perez Balladares, eine in der Kabine explodierende Bombe für das Unglück verantwortlich gemacht. Offiziell bestätigt wurde dies jedoch nicht. Das FBI teilte zuvor mit, dass ein Mann namens Ali Hawa Jamal die Bombe ins Flugzeug getragen haben soll und bei der Explosion ums Leben kam. Er soll ca. 25-28 Jahre alt gewesen sein und war zuvor in den Libanon, nach Venezuela und nach Kolumbien gereist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Galgo

    Noch auffälliger geht es wohl nicht? Heutzutage sind viele Menschen nicht mehr so verdummt wie vor 30 Jahren, man sollte dies auch mal bedenken.! Man benötigt mal wieder einen Schurkenstaat? Irak ist ja nicht mehr vakant, da nimmt man den Iran her? Muss sagen, ist altes Eisen, verbrennt euch eure dummen Jung´s Finger nicht daran! Hey Donald, mit den Europäern rechnest du wohl nicht mehr? Sollten die sich mal genau in den Terminkalender schreiben! Vielleicht wird die USA auch mal nicht mehr gebraucht und gefragt und benötigt? Was macht ihr dann? Handel und Wandel mit Nord Korea, ja ?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!