<script>

„Google Arts&Culture“ startet virtuelle Ausstellung „The Faces of Frida“

kalo

Frida Kahlo de Rivera zählt zu den bedeutendsten Vertreterinnen einer volkstümlichen Entfaltung des Surrealismus (Foto: Google Arts&Culture)
Datum: 24. Mai 2018
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

„Google Arts & Culture“ hat die virtuelle Ausstellung „Caras de Frida“ (Gesichter von Frida) ins Leben gerufen und würdigt das Erbe der mexikanischen Malerin mit mehr als 800 Stücken, darunter 69 Kunstwerke, Fotos, Briefe, Online-Ausstellungen und Essays. Die Vorabversion ist ab Donnerstag (24.) verfügbar. „Google Arts & Culture“ (früher Google Art Project) ist eine Webanwendung des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc. Sie ermöglicht einen virtuellen Rundgang durch eine Vielzahl an Museen und Ausstellungen in der Manier von Streetview. Zu einigen Exponaten kann man hochaufgelöste Fotografien und Detailinformationen aufrufen.

Die Kollektion zeigt unter anderem Kunstwerke aus privaten Sammlungen, die der Öffentlichkeit in der Regel nicht zur Verfügung stehen und ebenfalls noch nie im Internet zu sehen waren (Beispiel „Ansicht von New York“). Frida Kahlo de Rivera war eine mexikanische Malerin. Sie zählt zu den bedeutendsten Vertreterinnen einer volkstümlichen Entfaltung des Surrealismus, wobei ihr Werk bisweilen Elemente der Neuen Sachlichkeit zeigt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!