<script>

Schlimmste Hitzewelle seit fast einem Jahrhundert: 58 Grad und drei Tote in Mexiko – Update

hitzewelle

Hitzewelle erreicht historische Rekordwerte (Foto: latinapress)
Datum: 01. Juni 2018
Uhrzeit: 11:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Mexiko wird in den kommenden Tagen eine intensive Hitzewelle erleben, die historische Höchstswerte erreichen wird. Das Thermometer in den Staaten Sinaloa, Michoacán, Hidalgo und Guerrero wird nach Angaben des Nationalen Wetterdienstes (SMN) auf bis zu 50 Grad Celsius steigen. Für Baja California, Baja California Sur, Sonora, Nayarit, Jalisco, Oaxaca, Chihuahua, Coahuila, Durango, Zacatecas, San Luis Potosi, Queretaro und Morelos werden Temperaturen von 45 Grad Celsius prognostiziert.

In den letzten Stunden starben drei Menschen aufgrund der hohen und extremen Temperaturen, die Hitzewelle wird voraussichtlich mindestens bis zum kommenden Wochenende andauern. Laut dem Nationalen Meteorologischen Institut (SMN) sind diese ungewöhnlichen Temperaturen auf drei Faktoren zurückzuführen : Das La Niña-Phänomen, die fehlende Feuchtigkeit und die atmosphärische Stabilität, die zusammen eine Erwärmung der Ozeane und einen Temperaturanstieg verursacht.

Update

Mit weit über 30 Grad Celsius verzeichnete Mexiko-Stadt die höchsten Temperatur seit 99 Jahren. In Gemeinden wie Mexicali in Baja California und Eduardo Neri in Guerrero schossen die Thermometer auf bis zu 58 Grad. Am 6. Juli 1966 wurde mit 58,5 Grad Celsius in San Luis Río Colorado (Mexiko) die höchste gemessene Temperatur der Welt registriert. Die Zone streitet sich mit dem Death-Valley in den Vereinigten Staaten um die wärmste Region auf der ganzen Welt, wo das Thermometer am 10. Juli 1913 auf 56,7 Grad geklettert war.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!