<script>

Ausbruch Vulkan Fuego: Zahl der Toten steigt auf 109 – Update

vuöna

Über dem Gebiet breitete sich eine riesige Rauch- und Aschewolke aus (Foto: Archiv)
Datum: 06. Juni 2018
Uhrzeit: 13:58 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Ausbruch des Vulkans Fuego hat im zentralamerikanischen Land Guatemala mindestens 75 Menschen das Leben gekostet. Das Ausmaß der Schäden ist auch am dritten Tag nach dem Ausbruch noch nicht abzuschätzen. Das Dorf San Miguel Los Lotes existiert seit ein paar Tagen schlicht nicht mehr, mindestens zwei weitere Ortschaften wurden weitgehend zerstört. Trotz der Schwere der Katastrophe soll der Ausbruch des „Volcán de Fuego“ keine der touristischen Destinationen in Guatemala erheblich beeinträchtigen, ebenso wenig wie den internationalen Tourismus.

Das guatemaltekische Institut für Tourismus (Inguat) gab bekannt: „Während einige Bereiche mit Staub und Asche von der Explosion des Vulkans bedeckt wurden, gibt es keine größeren Schäden“. Der Präsident der Tourismuskammer von Guatemala (Camtur), Luis Rey, bedauerte die Geschehnisse in La Reunión Golf Resort & Residences, einem Gebiet, das von vulkanischem Material bedeckt ist: „Alle Reiseveranstalter arbeiten normal, durch die Schließung der Nationalstraße 14 werden andere Routen genommen und die Verpflichtungen gegenüber Touristengruppen fortgesetzt“.

Fotos der Zerstörung

Update, 7. Juni

Die Kritik an den Behörden verstärkt sich. Demnach soll das Nationale Institut für Seismologie, Vulkanologie, Meteorologie und Hydrologie (Insivumeh) die Bevölkerung zu spät gewarnt haben. Dementsprechend fanden die Evakuierungen ebenfalls zu spät statt. Die Zahl der Toten stieg laut den Behörden auf mindestens 99, knapp 200 Menschen werden noch vermisst.

Update, 8. Juni

Nach fast einer Woche bittet die Regierung um internationale Hilfe. Aktuellen Angaben zufolge ist die Zahl der Todesopfer auf 109 gestiegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!