<script>

Brasilien: Streik gegen Privatisierungsprojekt von Eletrobras

eletrobras

Nach Angaben aus Brasília gehen die Behörden davon aus, dass mit der Privatisierung von Eletrobras voraussichtlich rund zwölf Milliarden Reais (fast vier Milliarden US-Dollar) erzielt werden können (Foto: Eletrobras)
Datum: 12. Juni 2018
Uhrzeit: 07:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Beschäftigten des brasilianischen Energiekonzerns Eletrobras haben am Montag (11.) einen 72-stündigen Streik als „Warnung“ gegen das Privatisierungsprojekt des Unternehmens begonnen. Die Mitarbeiter fordern das Ausscheiden von Firmenpräsident Wilson Ferreira Junior, den sie als Hauptpate des Privatisierungsprozesses betrachten. „Centrais Elétricas Brasileiras“ ist ein brasilianisches Energieunternehmen mit Firmensitz in Rio de Janeiro. Das Unternehmen produziert und verkauft Strom. Die Mehrheit des Aktienkapitals wird vom brasilianischen Staat gehalten.

Das Arbeitsgericht hat die kollektive Arbeitsniederlegung legalisiert und forderte gleichzeitig, dass 75% der Arbeitnehmer die landesweite Stromversorgung „unbedingt gewährleisten müssen“. Die Führer des Arbeitskampfes garantierten nach dem Entscheid, dass die Bereitstellung von wesentlichen Dienstleistungen der Energieversorgung beibehalten wird.

Gegenwärtig besitzt die brasilianische Regierung 63% des Gesamtkapitals des Unternehmens. Der Privatisierungsprozess von Eletrobras, der von der Regierung von Präsident Michel Temer gefördert wird, sieht den Verkauf der sechs defizitären Distributoren des Unternehmens sowie der Getriebe- und Windenergie-Tochtergesellschaften vor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten