<script>

Kuba: „Nachtigall des Liedes“ gestorben

song

Sie veröffentlichte bis zu 30 Alben und arbeitete mit Künstlern wie Bebo Valdés und Ernesto Duart Brito zusammen (Fotos: GladysPalmeraCo)
Datum: 27. Juni 2018
Uhrzeit: 10:20 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mit 88 Jahren ist in Cape Coral (Stadt im Lee County im US-Bundesstaat Florida) die in der kubanischen Hauptstadt Havanna geborene Sängerin Xiomara Alfaro gestorben. Die „Nachtigall des Liedes“ (El Ruiseñor de la Canción) trat in den 1950er Jahren in den bekanntesten Cabarets Havannas, Sans Souci, Tropicana und Montmartre, als Interpretin des Boleros auf. Nach Angaben der Behörden starb die Künstlerin, die ihre wunderbare Stimme bis ins hohe Alter besaß, am vergangenen Sonntag (24.) durch „Atemstillstand“.

Xiomara hatte 1960 Kuba mit dem Ziel verlassen, weiterhin in Europa und den USA zu arbeiten. Sie veröffentlichte bis zu 30 Alben und arbeitete mit Künstlern wie Bebo Valdés und Ernesto Duart Brito zusammen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!