<script>

Karibik: Hurrikan „Beryl“ schwächt sich ab – Update

system

Das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami überwacht derzeit zwei tropische Systeme im Atlantik (Grafik: NoaH)
Datum: 05. Juli 2018
Uhrzeit: 09:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Nationale Hurrikan-Zentrum in Miami überwacht derzeit zwei tropische Systeme im Atlantik. Ein bisher unorganisiertes Schauer-und Gewitter-System, das sich einige hundert Kilometer südlich von Bermuda befindet, hat sich mit einem Tiefdruckgebiet verbunden. Die Umweltbedingungen scheinen für eine gewisse Entwicklung dieses Systems förderlich zu sein und eine tropische Depression könnte sich vor Ende der Woche bilden. Das System bewegt sich aktuell west-nordwestwärts, zieht dann später nordwärts zwischen Bermuda und der Ostküste der Vereinigten Staaten. Es wird prognostiziert, dass das System am Sonntag (8.) mit einem Frontsystem interagiert, was jede zusätzliche Entwicklung begrenzen würde. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich in den nächsten 48 Stunden ein tropischer Zyklon bildet, ist mittel (40 Prozent) und 60 Prozent während der nächsten fünf Tage.

Unterdessen hat sich die Organisation in der Nähe eines kleinen Tiefdruckgebietes und einer tropischen Welle, die mehrere hundert Kilometer westlich-südwestlich der Cabo Verde-Inseln liegt, kaum verändert. Darüber hinaus legen jüngste satellitengestützte Winddaten und sichtbare Satellitenbilder nahe, dass das System möglicherweise keine Windzirkulation mit geschlossener Oberfläche hat. Eine Entwicklung dieses Systems ist während der nächsten ein oder zwei Tage möglich, während es sich mit 10 bis 15 Meilen pro Stunde über den tropischen Atlantischen Ozean nach Westen bewegt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich in den nächsten zwei bis fünf Tagen ein tropischer Zyklon bildet, ist gering (30 Prozent).

Update, 6. Juli

Östlich der Leeward Islands hat sich Tropensturm „Beryl“ gebildet. Das Nationale Hurrikan-Zentrum prognostiziert eine zusätzliche Verstärkung, „Beryl“ könnte sich bis Samstag zu einem Hurrikan entwickeln.

Update, 7. Juli

Tropensturm „Beryl“ hat sich zu einen Hurrikan der Kategorie 1 verstärkt. Der Orkan liegt rund 965 Meilen (1.555 Kilometer) östlich-südöstlich der Kleinen Antillen und zieht in Richtung Westen (15 Meilen pro Stunde (24 km/h). Eine schnellere Bewegung von Westen nach Westen und Nordwesten wird voraussichtlich am Wochenende beginnen und bis Anfang nächster Woche andauern. Auf seiner Zugbahn wird das Zentrum des ersten Hurrikans der Atlantischen Hurrikan-Saison 2018 am Wochenende die Kleinen Antillen erreichen und am späten Sonntag oder Montag die Inselkette überqueren. Schwächung wird erwartet, sobald der Wirbelsturm am Montag das östliche Karibische Meer erreicht und in Nähe von Hispaniola (Haiti, Dominikanische Republik und Kuba vorbeizieht. Tropische Sturmwarnung wurde für Dominica, Martinique, Guadeloupe, St. Martin und St. Barthelemy ausgerufen.

Update, 8. Juli

„Beryl“ hat sich zu einem tropischen Sturm abgeschwächt. Eine weitere Abschwächung wird in den nächsten 48 Stunden prognostiziert. Der Sturm wird sich wahrscheinlich nach seinem Zug über die Kleinen Antillen zu einer tropischen Depression abschwächen und zu einem Niederschlags-System degenerieren, wenn es am Montagabend die zentrale Karibik und Hispaniola erreicht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!