<script>

Korruption Brasilien: Arbeitsminister freigestellt

korr

In den letzten drei Jahren hat die Staatsanwaltschaft von Peru insgesamt 3.327 Verurteilungen wegen Korruptionsdelikten von Beamten erzielt (Foto: GoV)
Datum: 06. Juli 2018
Uhrzeit: 06:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Oberste Gerichtshof Brasiliens hat auf Ersuchen der Generalstaatsanwaltschaft am Donnerstag (5.) den Arbeitsminister des Landes von seinem Posten entbunden. Die Maßnahme erfolgte nur einen Tag, nachdem die Behörden leitende Angestellte in einer separaten Bestechungsuntersuchung festgenommen hatten.

Helton Yomura ist in eine umfassende Untersuchung verwickelt, mehrere Personen wurden bereits festgenommen. Die Verhaftung von Politikern und hochrangigen Geschäftsleuten ist in Brasilien zu einer Routineangelegenheit geworden, insbesondere in Rio de Janeiro und im Bundesdistrikt, wo sich der Kongress und viele Bundesbehörden befinden.

Am Mittwoch verhaftete die brasilianische Polizei den Generaldirektor von General Electric für Lateinamerika und durchsuchte im Rahmen einer Untersuchung des öffentlichen Gesundheitssystems eine Reihe von multinationalen Firmen, darunter Philips und Johnson & Johnson.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten