<script>

Venezolanische Migration in Lateinamerika steigt um 900 Prozent

massenflucht

Wer kann, flieht vor dem Chaos ((Foto: Conectas)
Datum: 10. Juli 2018
Uhrzeit: 14:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Situation in Venezuela verschärft sich jede Sekunde. Der Mangel an Nahrung und Wasser, die zunehmende Unsicherheit und die Krankheiten unter denen die Bevölkerung Tag für Tag leidet haben dazu geführt, dass sich Venezolaner entschieden haben ihr Land als einzigen Ausweg zu verlassen.

Nach Angaben der Internationalen Organisation für Migration (IOM) erhöhte sich der Fluss der Venezolaner in die Länder Lateinamerikas zwischen den Jahren 2015 und 2017 von 89.000 auf 900.000 und damit um 900 Prozent. Die massive Diaspora in Lateinamerika war auch im Rest der Welt zu spüren. Die Zahl der Venezolaner, die vor dem Chavista-Regime flohen, stieg zwischen 2015 und 2017 von knapp 700.000 auf über 1,5 Millionen auf der ganzen Welt (110 Prozent).

Davon flüchteten etwa 885.000 in südamerikanischen Länder, 308.000 nach Nordamerika, 78.000 nach Zentralamerika und 21.000 in die Karibik. Die meisten Notleidenden aus Venezuela flüchteten nach Kolumbien (600.000), gefolgt von den Vereinigten Staaten mit 290.244 und Spanien mit 208.333.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten