Guillermo Fariñas befindet sich seit 100 Tagen im Hungerstreik

Datum: 03. Juni 2010
Uhrzeit: 14:12 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der kubanische Regimegegner Guillermo Fariñas befindet sich seit einhundert Tagen im Hungerstreik und verweigert weiterhin jede feste Nahrung. Fariñas zeigt sich skeptisch über eine mögliche Freilassung der politischen Gefangenen in Kuba, obwohl das Castro-Regime damit begann sie in Gefängnisse ihrer Heimatprovinzen zu verlegen.

Fariñas, ein Psychologe von 48 Jahren, begann seinen Hungerstreik im Februar aus Protest gegen den Hungertod des kubanischen Dissidenten Orlando Zapata Tamayo. “Ich bin mir bewusst, dass ich mich in den letzten Tagen meines Lebens befinde, es ist mir eine Ehre für meine pro-demokratischen Ideen zu sterben”, teilte Farinas mit. „Das Castro-Regime spielt mit den Gefühlen und der Angst der Familien“, so Fariñas.

Guillermo Fariñas befindet sich in einem medizinischen Zentrum in Santa Clara, rund 270 Kilometer östlich von Havanna und erhält eine intravenöse Flüssigkeitszufuhr. “ Ich hatte letzte Nacht Fieber und niedrigen Blutdruck“, sagte er. Raul Castro, der am heutigen Donnerstag 79 Jahre wird, teilte mit, dass sich seine Regierung nicht von ihren Feinden „erpressen“ lässt und weiterhin nicht nachgeben wird.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    100 tage? das hört sich aber viel an. in wikipedia steht:

    „Einige hungerstreikende Menschen haben 50 bis 70 Tage überlebt. Bobby Sands, ein Mitglied der IRA, starb nach 66 Tagen. Holger Meins, Mitglied der Rote Armee Fraktion, starb nach 57 Tagen im Jahre 1974.“

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!