Dominikanische Republik rüstet sich für drohende Ölpest

Horizon-small

Datum: 07. Juni 2010
Uhrzeit: 09:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Behörden der Dominikanischen Republik treffen die erforderlichen Maßnahmen für den Fall, dass die Küsten des Karibikstaates von der Ölpest im Golf von Mexiko heimgesucht werden. Mit einem Krisenplan soll auf eine mögliche Ankunft von Öl reagiert werden.

Die am 01. Juni begonnene Hurrikan-Saison 2010 führt zu Veränderungen der Meeresströmung, die auslaufendes Öl der gesunkenen Plattform «Deepwater Horizon» bis vor die Karibikinsel Hispaniola treiben kann. Mit der Erstellung eines Krisenplanes wollen die verschiedenen Institutionen der Dominikanischen Republik rechtzeitig gegen eine drohende Ölpest gerüstet sein.

Am 20. April 2010 sank die Bohrinsel«Deepwater Horizon» nach einer gewaltigen Explosion. Aus einem Leck strömten bis zum heutigen Zeitpunkt mindestens 50.000 Tonnen Öl in den Golf von Mexiko. Am Wochenende entdeckten Tierschützer auf der Karibikinsel bereits bei  den Bubies, einer Tölpelart die sich jedes Jahr um diese Zeit in Montecristi und anderen Stränden im Nordosten der Dominikanischen Republik paart, Ölrückstände, die von der Ölpest aus dem Golf von Mexiko stammen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!