Neuer Angriff auf die Pressefreiheit in Venezuela

venezuela

Datum: 08. Juni 2010
Uhrzeit: 11:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe von unbekannten Männern warf mehrere Molotow-Cocktails auf das Hauptquartier der venezolanischen Zeitung Últimas Noticias im Norden der Hauptstadt Caracas. Bisher wurden keine Angaben über Verletzte oder Sachschäden gemeldet.

Laut der Website der Zeitung Ultimas Noticias warf eine Gruppe von Angreifern fünf Molotow-Cocktails auf den Hauptsitz der Zeitung. Drei der hausgemachten Bomben fielen in die Nähe des Gebäudes, zwei auf die Terrasse eines Café und Restaurants, welches das Unternehmen betreibt. Nach ersten Berichten wurde für die Brändsatze Kerosin und Papier verwendet. Mehrere anwesende Journalisten berichteten von Explosionen durch die Brandbomben. Bisher wurden keine Verletzten gemeldet

Neben der Schließung von mehr als 30 Medienanstalten am 1. August 2009 geraten Medien in Venezuela durch gleichzeitige Pläne, die eine drastische Verschärfung des Mediengesetzes vorsehen, unter Druck. Mit Ausnahme der auflagenstärksten Zeitung Últimas Noticias sind die meisten größeren Zeitungen des Landes wie El Impulso, El Mundo, El Nacional, El Nuevo Pais, El Universal und Tal Cual oppositionell geprägt. Amnesty International sieht in ihrem letzten Bericht das Menschenrecht auf freie Meinungsäußerung in Venezuela in Gefahr.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!