Bewaffnete Gruppen übernehmen die Kontrolle von Erdgas in Mexiko

pemex

Datum: 11. Juni 2010
Uhrzeit: 07:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Bewaffnete haben seit zwei Wochen die Kontrolle einer Erdgasentnahmestelle des staatlichen Mineralölkonzern Petróleos Mexicanos (PEMEX)  im Nordosten Mexikos übernommen. Die Bande erpresst Petróleos seit langem und ist für den Diebstahl grosser Mengen Erdgas verantwortlich.

Die Petróleos Mexicanos (PEMEX) ist der staatliche Mineralölkonzern Mexikos. PEMEX besitzt im Bereich Treibstoff (Benzin sowie Dieselkraftstoff) ein Monopol in Mexiko. Somit ist PEMEX das einzige Ölunternehmen, das in Mexiko Konzessionen für Tankstellen vergeben kann. Laut inoffiziellen Quellen wird das Unternehmen immer wieder von Kriminellen Banden erpresst. Seit dem 23. Mai blockieren Bewaffnete in  Nueva Ciudad Guerrero, nahe der amerikanischen Grenze, erneut eine Entnahmestelle der Firma. Pemex lehnt jede Stellungnahme zu dem Vorfall ab.

Mexikos Nordgrenze zu den USA ist der Schauplatz einer Schlacht zwischen Drogenkartelle um die Schmuggelrouten von Kokain auf amerikanischem Boden. Pemex hat sich seit langem darüber beschwert, dass Banden seit dem Jahre 2006 bis zu 300 Millionen US Dollar Gas aus ihren Anlagen stehlen. Diese Woche reichte das Unternehmen Klage gegen mehrere Unternehmen ein, da diese laut Pemex gestohlenen Kraftstoff verarbeiten. Diebstahl von Rohöl, Benzin, Diesel und Kerosin ist ein lukratives Geschäft für die Drogenbanden in Mexiko. Mit illegalen Verkäufen erzielen sie ein Vermögen und werden dabei häufig von korrupten Beamten derPemex unterstützt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!