Kuba weist Bericht von US-Außenministerium als erlogen zurück

menschenhandel

Datum: 15. Juni 2010
Uhrzeit: 09:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das US-Außenministeriums hat in seinem Jahresbericht Kuba und die Dominikanische Republik des unzureichenden Kampfes gegen den Menschenhandel bezichtigt. Beide Länder wurden auf die „schwarze“ Liste der Länder gesetzt, die den Mindestanforderungen aus dem Gesetzespaket zum Schutz der Opfer des Menschenhandels (Trafficking Victims Protection Act/TVPA) aus dem Jahr 2000 angeblich nicht entsprechen. Kuba wies nun diesen Bericht als „erlogen und respektlos“ zurück.

In dem am Montag veröffentlichten Bericht des US-Außenministeriums wird behauptet, dass Kuba „keine spürbaren Anstrengungen zur Bekämpfung des Menschenhandels, insbesondere des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen, unternehmen“. Auf der “Blacklist” der USA befinden sich neben Kuba auch Papua-Neuguinea, der Iran, Saudi-Arabien, Nordkorea, Myanmar, Kuwait, der Sudan, der Kongo, Mauretanien, Eritrea, Zimbabwe und die Dominikanische Republik.

„Kuba weist sowohl die Behauptungen im Bericht des US-Außenministeriums über den Menschenhandel sowohl die unbegründete Einstufung Kubas in die Gruppe der Länder mit der schlechtesten Situation in diesem Bereich als erlogen und respektlos zurück“, heißt es in einer Erklärung der Abteilungschefin des kubanischen Außenministeriums Josefina Vidal Ferreiro, welcher der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti im vollen Wortlaut vorliegt. Der Außenminister der Dominikanischen Republik, Carlos Morales Troncoso teilte ebenfalls mit, dass seine Regierung alles unternehme, um den Menschen- und Drogenhandel auf der Karibikinsel zu bekämpfen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!