Gewalt in Ciudad Juárez übersteigt die Kapazität der forensischen Abteilung

Datum: 19. Juni 2010
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die Welle der Gewalt in- und ausserhalb der mexikanischen Stadt Ciudad Juárez, an der Grenze nach El Paso (Texas), übertrifft das dritte Mal in zwei Jahren die Fähigkeit des Forensic Medical Service in dieser Stadt Obduktionen durchzuführen.

Das forensische Institut in Ciudad Juárez kann täglich ca. zehn Autopsien durchführen. Die Gewaltwelle der letzten Tage, bei der bei Kämpfen zwischen Polizeieinheiten und den Drogenkartellen dutzende Menschen den Tot fanden, überfordert die Mediziner. Alleine am vergangenen Mittwoch wurden 23 Menschen gewaltsam getötet, 15 weitere am Donnerstag. Autopsien an verunfallten Personen können inzwischen nicht mehr durchgeführt werden, teilten Beamte der städtischen Verwaltung mit.

Im laufenden Juni belief sich der Zahl der ermordeten Personen in Ciudad Juárez auf 180, während für den ganzen Zeitraum von 2010 mehr als 1.280 Menschen ermordet wurden. Diese Zahlen enthalten keine Personen, die unter anderen Bedingungen wie Verkehrsunfälle etc. starben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!