Angelina Jolie traf sich mit Präsident Rafael Correa

jolie

Datum: 19. Juni 2010
Uhrzeit: 12:29 Uhr
Ressorts: Ecuador, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Präsident von Ecuador, Rafael Correa, traf sich am Freitag mit der Schauspielerin Angelina Jolie, die in ihrer Eigenschaft als Goodwill-Botschafterin für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) eine Stadt an der Grenze zu Kolumbien besuchte.

Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie (35) besuchte in ihrer Eigenschaft als Goodwill-Botschafterin für das UNO-Hochkommissariat für Flüchtlinge (UNHCR) überraschend Ecuador. Jolies Besuch erfolgt im Rahmen einer Mission, um den Status von etwa 34 Familien kolumbianischer Flüchtlinge an der nördlichen Grenze Ecuadors zu überprüfen.

Jolie und Correa trafen sich zu einem halbstündigen Gespräch in der Stadt Shushufindi, im Amazonasgebiet Ecuadors. Anwesend waren dabei Vizepräsident Lenin Moreno, Außenminister Ricardo Patino und andere Beamte. Jolie sprach mit dem Präsidenten über die Probleme der Flüchtlinge aus Kolumbien, die nach Ecuador kommen um der Gewalt in ihrem Lande zu entgehen. Präsident Correa lobte die Arbeit der Schauspielerin und Ehefrau von Brad Pitt. „Sie ist ein netter Mensch, sensibel, unkompliziert und sehr warmherzig“, teilte Correa nach dem Treffen mit. „Wir haben Brangelina zusammen mit ihren sechs Kindern und ihren Ehemann Brad Pitt eingeladen den Amazonas kennenzulernen, insbesondere den Yasuni-Nationalpark. Sie war von der Idee begeistert, so dass wir sie hoffentlich bald in Ecuador haben“, teilte Außenminister Ricardo Patino mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!