Buenos Aires erwartet 300.000 Touristen

Datum: 07. November 2009
Uhrzeit: 00:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Casa_Rosada_in_Buenos_AiresBuenos Aires erwartet zwischen November 2009 und März 2010 die Ankunft von 143 Kreuzfahrtschiffen. Dies ist eine Steigerung von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Kreuzfahrten werden immer beliebter. Davon profitiert auch Buenos Aires. Die nun beginnende Saison wird das fünfte Rekordjahr in Folge sein und bis zu 300.000 Passagiere in Argentiniens Mega Metropole befördern.

In der Saison von November 2005 bis März 2006 legten 73 Kreuzfahrtschiffe im Hafen von Buenos Aires an, ein Jahr danach 91 und in der Saison 2007/2008 zählten die Hafenbehörden 99 Schiffe.

Argentinien verbuchte in den letzten Monaten starke Einbussen im Tourismussektor. Die  Wintersaison war verheerend und stand ganz im Zeichen der Schweinegrippe A/H1N1.  Die Zahl der Touristen aus Brasilien brach ein. Ganze Reisegruppen stornierten ihre bereits gebuchten Arrangements aus Angst vor dem Virus.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!