Erste Buckelwale vor Brasiliens Küste eingetroffen

Datum: 24. Juni 2010
Uhrzeit: 16:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Saison für die Beobachtung der Buckelwale im brasilianischen Bundesstaat Bahia beginnt in der Regel ab der zweiten Julihälfte, aber nach Informationen aus dem Buckelwal-Institut in Salvador de Bahia haben einige Fischer in Morro de São Paulo, vor der Insel Ilha de Tinharé, bereits die ersten Wale in Küstennähe gesichtet.

Jedes Jahr tauchen ganze Wal-Schulen vor der brasilianischen Küste auf. Die Wale haben eine lange und anstrengende Reise aus den kalten Gewässern der Antarktis hinter sich und bleiben bis zur zweiten Hälfte des Oktobers in brasilianischen Gewässern. Der Grund für die lange Reise in wärmeres Gewasser  ist die Fortpflanzung der Meeressäuger.

Die Fortpflanzung der Buckelwale findet in den Winterquartieren in tropischen Gewässern statt. Heute gibt es weltweit noch etwa 12.000 Buckelwale. Etwa 5000 davon leben in den südlichen Meeren, im Nordpazifik leben etwa 2000 Tiere in einer Population mit Überwinterungsgebieten um Hawaii und weitere 250 Tiere im westlichen Pazifik. Die heute größte Population lebt im Nordatlantik mit etwa 5.000 bis 6.000 Tieren. Jedes Jahr von Ende Dezember bis Ende März kommen ebenfalls mehr als 1.000 Buckelwale aus der Polarregion in die Bucht von Samaná in der Dominikanischen Republik, um sich dort zu paaren und ihre Jungen zur Welt zu bringen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!