Uruguay zieht in das Viertelfinale der Fussball WM 2010

Datum: 26. Juni 2010
Uhrzeit: 12:50 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im ersten Achtelfinalspiel der Fussball WM 2010 traf Uruguay, dass sich mit weiteren fünf Mannschaften aus Lateinamerika für die K.O. Runde qualifiziert hatte, auf die Mannschaft aus Südkorea. Uruguay setzte sich als Sieger der Gruppe A durch, ist nach den Siegen gegen Südafrika (3:0) und Mexiko (1:0) sowie dem 0:0 gegen Frankreich noch ungeschlagen und ohne Gegentor. Nur Argentinien und die Niederlande schnitten mit je drei Siegen besser ab als die Mannschaft aus Südamerika. Südkorea reichten dagegen in Gruppe B vier Punkte zum Weiterkommen. Nach dem Sieg gegen Griechenland (2:0) verlor man gegen Argentinien 1:4 und spielte 2:2 gegen Kamerun. Mit sechs Gegentoren stellt der WM-Gastgeber von 2002 damit eine der schlechtesten Abwehrformationen des Turniers.

Bereits in der 9. Minute liess Luis Suarez die Urus jubeln – und Torhüter Sung-Ryong Jung sein Land verzweifeln. Jung konnte einen Querpass nicht abfangen und Suarez, Star der Südamerikaner, hatte keine Mühe am langen Pfosten den Jabulani über die Linie zu drücken. In der Folgezeit waren die Asiaten gefordert, Uruguay konnte abwarten und schnelle Konter fahren. Dabei glänzte die Abwehrreihe der „Celeste“, die sich bis zu diesem Zeitpunkt keine Blöße gab. Nach 20 Minuten führte Uruguay verdient, Südkorea kam kaum einmal in die Nähe des Strafraums. Nach 45 Minuten pfiff Bundesliga-Schiedsrichter Wolfgang Stark die erste Halbzeit der Partie im Nelson Mandela Bay-Stadion in Port Elizabeth (30.597 Zuschauer) ab. Uruguay spielte schnell, Südkorea hatte keine Mittel das Abwehrbollwerk der starken Südamerikaner zu knacken.

In der zweiten Halbzeit mussten die „Taeguk Ho“ einen Gang höher schalten, wollten sie das Viertelfinale am 02.07. in Johannesburg erreichen. Südkorea, eine der erfolgreichsten asiatischen Mannschaften seit ihrem internationalen Debüt bei den Olympischen Sommerspielen 1948, baute mehr Druck auf und agierte bissiger, biss sich in der Anfangsphase allerdings die Zähne am massiven Abwehrriegel Uruguays aus. Südkorea befand sich bei mittlerweile strömenden Regen im Vorwärtsgang, Uruguay schaffte es nicht, Ruhe ins Spiel zu bringen und die Ballkontrolle zurückzugewinnen.

Die Bemühungen der „Taeguk Ho“ wurden in der 68. Minute belohnt. Nach einem Freistoß von Ki von der linken Seite traf Chung-Yong Lee mit dem Kopf aus vier Metern ins Tor und fügte der „Celeste“ das erste Gegentor bei dieser WM bei. Südkorea hatte sich mit dem Ausgleichstreffer für die engagierte Leistung im zweiten Abschnitt belohnt – bei den Südamerikanern rächte sich die passive Art und Weise ihres Spiels. Uruguay konnte allerdings nachlegen. Superstar Luis Suarez hatte offensichtlich keine Lust auf Verlängerung und schlenzte den Ball in der 80. Minute aus 16 Metern rechts ins untere Eck. Dies war bereits sein dritter Treffer im laufenden Turnier, der den Urus das Tor zum Viertelfinale öffnete, welches sie gegen den Gewinner der Partie USA-Ghana am 02.07. in Johannesburg bestreiten werden. Der Traum von Südkorea, noch einmal wie 2002 ins Halbfinale einzuziehen, war dagegen ausgeträumt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!