Chavez wirft den USA militärische Aktionen während der Fussball WM 2010 vor

Datum: 27. Juni 2010
Uhrzeit: 14:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chavez beschuldigte die US-Streitkräfte im Deckmantel der Fussball WM 2010 militärische Aktionen gegen den Iran und Nordkorea vorzubereiten. Laut Chavez ist die Aufmerksamkeit von Millionen Menschen rund um den Globus im Moment auf Fussbal fixiert, was die USA für ihre Zwecke nutzen.

„Während die ganze Welt die Fussball WM in Südafrika verfolgt, schickt das ‚Reich‘ eine Flotte in den Iran“, teilte Chavez mit. „Die ganze Zone ist sehr gefährdet“. Chavez behauptete ebenfalls, Washington sei an einer „Verschwörung“ zu einem Krieg zwischen Nord- und Südkorea beteiligt.

„Sie legten eine Bombe in einem südkoreanischen Schiff. Die Yankees versuchen einen Krieg zwischen Nord- und Südkorea zu rechtfertigen um weitere Invasionen zu starten“, bemerkte Chavez in Anspielung auf den Untergang einer südkoreanischen Kriegsschiff im März diesen Jahres. Eine multinationale Untersuchung kam jedoch zu dem Ergebnis, dass ein nordkoreanisches U-Boot die südkoreanische Korvette „Cheonan“ torpedierten haben soll. 46 Menschen an Bord kamen bei dem Zwischenfall ums Leben.

Chavez machte seine Bemerkungen auf einer Konferenz der Bolivarianischen Allianz für die Völker Amerikas (ALBA).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!