Jogi Löw: Gegen England gewonnen – In Brasilien ausgelacht

Datum: 28. Juni 2010
Uhrzeit: 02:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Am Sonntag besiegte die Deutsche Nationalmannschaft mit einem in dieser Höhe nie für möglich gehaltenen 4:1 die Mannschaft aus England. Bundestrainer Joachim Löw schlug damit ein neues Kapitel in der Geschichte der Begegnungen dieser beiden Länder auf. Gleichzeitig sorgte er bei mindestens 25 Millionen Zuschauern aus Brasilien für anhaltendes Gelächter und Ekel.

Der deutsche Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat in Brasilien nicht nur durch wegen des Siegs der Deutschen Adler gegen England für Schlagzeilen gesorgt. Der größte TV-Sender des Landes, „Rede Globo“, zeigte einen nervösen Bundestrainer, der sich während der Begegnung  kräftig in der Nase bohrt und anschliessend das Ergebnis seiner „Tiefenbohrung“ auch noch verspeist.

Im Anschluss der Liveübertragung des Spiels Argentinien -Mexiko reichte Rede Globo“, der grösste TV-Sender in Brasilien, die Bohr-Szene für seine Zuschauer nach. Zu diesem Zeitpunkt am Sonntagnachmittag und kurz vor der beliebten Familienshow „Faustão“ sitzen jeden Sonntag  rund 25 Millionen Brasilianer vor ihrem Fernseher. Aufgrund des Länderspiels mit lateinamerikanischer Beteiligung dürften im fussballverrückten Brasilien jedoch weit mehr Fernsehgeräte eingeschaltet gewesen sein. Jogi Löw hat mit seiner Popel-Aktion auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck bei Millionen Brasilaner/innen hinterlassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!