Paraguay nach Elfmeterschießen im Viertelfinale der Fussball WM 2010

Datum: 29. Juni 2010
Uhrzeit: 13:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Loftus Versfeld Stadium Tshwane/Pretoria (36.742 Zuschauer) trafen heute Paraguay und Japan zu ihrem Achtelfinal-Spiel aufeinander. Paraguay, welches sich als sechste lateinamerikaischen Mannschaft für die Ko-Runde qualifizierte, traf dabei zum ersten mal bei einer Fussball WM auf die Asiaten aus Japan. Ein Remis gegen Neuseeland reichte Paraguay zum Gruppensieg. Damit ist man in einem möglichen Viertelfinale der Niederlande und Brasilien aus dem Weg gegangen. In der Heimat des Nachbarlandes von Brasilien wird von den Fans der Einzug in die nächste Runde erwartet. Dort würde man am 03.07. in Johannesburg auf Spanien oder Portugal treffen.

Zu Beginn der ersten Halbzeit hatte die „La Albirroja“ mehr Spielanteile gegen defensiv eingestellte Japaner, denen wahrscheinlich bewusst war, dass noch nie eine Mannschaft aus Asien gegen einen Vertreter Südamerikas bei einer Weltmeisterschaft gewonnen hat. Lediglich Nordkorea und Südkorea gelang bisher ein Remis gegen Chile bzw. Bolivien. Paraguay hatte in der Folgezeit den Ball öfter in den eigenen Reihen als der Gegner. Bei sporadisch vorgetragenen Angriffen agierte die Abwehr der„Nippon Daihyō“ souverän und wurde bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal im Ansatz erschüttert. Das Spieltempo war eher langsam, beide Akteure liessen es behutsam angehen. In einem Spiel, welches bisher zum langsamsten dieser Achtelfinalspiele gehörte, ging es mit einem 0:0 zum Halbzeit-Tee.

Am Geplänkele der ersten Hälfte änderte sich allerdings nichts. Man hatte den Eindruck, beiden Mannschaften würde ein 0:0 für den Einzug in das Viertelfinale reichen. Paraguay hatte deutlich mehr Spielanteile, konnte diese aber selten zu einer vernünftigen Aktion gegen eine vielbeinige Abwehr nutzen. Die Japaner beschränkten sich fast ausschließlich auf die Defensive und versuchten die Mannen um Roque Santa Cruz und Lucas Barrios einzulullen. Das Spiel plätscherte dahin, alles deutete schon jetzt auf eine Verlägerung hin. Die Zuschauer warteten auf die Erlösung in Form eines Treffers. Dreißig Minuten Bonus wären für die 36.742 Zuschauer mit Sicherheit eine Strafe und kein Genuss. Mit Blick auf die Langsamkeit des Spiels schien die Prognose, dass auch in einer Verlängerung kaum ein Treffer fallen würde, nicht sonderlich gewagt. Nach 90. Minuten pfiff der Unparteiische Frank de Bleeckere aus Belgien die Patie in die Verlängerung, erlöste damit Fans und Spieler in einer der schwächsten Partien der diesjährigen Fussball WM aber nicht.

Die ersten zehn Minuten der Verlängerung blieben ebenfalls torlos, beide Teams hatten allerdings Kleinst-Chancen. In den zweiten zehn Minuten der Verlängerung das gleiche Gekicke. Das Spiel musste nun nach 120 Minuten durch Elfmeterschießen entschieden werden, bei dem die Spieler von Paraguay mehr Glück hatten und mit 5:3 gewannen. Paraguay war damit glücklicher Sieger in einer schwachen Partie. Die Entscheidung im Elfmeterschießen ging an das Land aus Südamerika, welches damit das erste Mal in einem WM-Viertelfinale vertreten ist. Der Gegner wird heute Abend in der Partie zwischen Spanien und Portugal ermittelt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!