Wahlen in Mexiko finden trotz Mord an hochrangigem Politiker statt

torre3

Datum: 29. Juni 2010
Uhrzeit: 17:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die für den kommenden Sonntag geplanten Gouverneurs- und Kommunalwahlen in Mexiko werden trotz der Ermordung des hochrangigen Politikers Rodolfo Torre durchgeführt. Dies beschlossen die wichtigsten politischen Vertreter des zentralamerikanischen Landes in einer Krisensitzung mit Staatspräsident Felipe Calderón. Das Staatsoberhaupt hatte zudem alle politischen, sozialen und wirtschaftlichen Sektoren des Landes aufgerufen, gemeinsam ein Zeichen gegen die stetig zunehmenden Gewalt und das organisierte Verbrechen setzen. Laut einer von der Regierung veröffentlichen Schreiben sollen die verschiedenen Gruppen mit „konkreten Aktionen“ der Gewalt begegnen.

Calderón erklärte zudem, dass die Organisierte Kriminalität „nicht nur die die öffentliche Ordnung sondern auch die demokratischen Institutionen bedroht“. In den vergangenen Wochen war es immer wieder zu brutalen Gewaltakten gekommen, unter anderem wurde Mitte Juni eine Anti-Drogeneinheit in einen Hinterhalt gelockt und angegriffen. Zehn Beamte verloren dabei ihr Leben. Nur einen Tag später wurden durch Militäreinheiten vierzehn musstmassliche Mitglieder einer Drogengang erschossen.

Jüngstes Opfer der Gewaltspirale war der Kandidat für das Amt des Gouverneurs im Bundesstaat Tamaulipas, Rodolfo Torre. Der Politiker der PRI-Partei starb samt vier Leibwächter in einem Kugelhagel, der die eindeutige Handschrift der mexikanischen Mafia trug. Offiziell hat sich jedoch niemand zu dem Anschlag bekannt. In den vergangenen Tagen waren zudem zwei Bürgermeister regelrecht hingerichtet worden. Alle hatte sich der verstärkten Bekämpfung des Drogen-, Waffen- und Menschenhandels verschrieben. Die Anführer der verschiedenen Gangs wollen durch die Ermordung unbequemer Kandidaten Einfluss auf die Wahlen und die Wähler nehmen.

Am kommenden Sonntag finden in 14 der 31 mexikanischen Bundesstaaten Parlamentswahlen statt. Zudem werden in 12 Bundesstaaten die Gouverneure neu bestimmt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: http://rodolfotorregobernador.mx/

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!