Erdbeben in Mexiko fordert ein Todesopfer

beben-mexiko-small

Datum: 30. Juni 2010
Uhrzeit: 19:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Ein starkes Erdbeben der Stärke 6,2 Grad auf der Richterskala erschütterte am frühen Mittwochmorgen den Süden Mexikos. In der Hauptstadt Mexiko-City wurde das Beben gespürt, Menschen rannten aus ihren Häusern. An mehreren Gebäuden in der Hauptstadt traten Risse auf. Ursprünglich hatte die USGS eine Stärke von 6,5 für das Beben registriert, berichtigte jedoch ihre Messung. In Oaxaca wurde ein Mensch durch herabfallende Trümmer seines Hauses erschlagen.

Laut United States Geological Survey (USGS lag das Epizentrum des Erdbebens 120 Meilen west-südwestlich von Oaxaca und 355 Meilen süd-südöstlich von der Hauptstadt Mexiko-City. Das Beben fand um 02.22 Uhr Ortszeit statt und dauerte ca. 30 Sekunden. Inzwischen wurden vier Nachbeben registriert. „Wir haben Berichte von beschädigten Gebäuden und einigen Stromausfällen“, teilte der Direktor des Katastrophenschutzes der Stadt Mexiko-City, Elias Miguel Moreno mit. Das Pacific Tsunami Warning Center teilte mit, dass es keine Tsunami-Warnung nach dem Beben in Mexiko gebe.

Die Katastrophenschutzbehörden in Oaxaca berichteten ebenfalls, dass es verschiedene Schäden an Gebäuden gab. Nach Aussagen von Zeugen wurde das Beben als sehr stark empfunden. „Ja, es war laut und sehr schlimm, aber wir haben alles unter Kontrolle. Es war nicht notwendig, die Leute zu evakuieren“, sagte Noe, Empfangsdame in einem Hotel in der Innenstadt von Oaxaca. In der Gemeinde San Andrés Huaxpaltepec wurde ein Mann durch einen herabfallenden Balken seines Hauses erschlagen. In Mexiko-Stadt rannten mehrere Menschen in Pyjamas bekleidet aus ihren Häusern, Hubschrauber flogen über die Stadt um die Gegend auf Schäden zu überprüfen.

Ganz Lateinamerika wurde in den letzten Monaten von mehr als 250 Erdbeben und Nachbeben erschüttert. Beim verheerenden Erdbeben vom 12. Januar 2010 starben in Haiti, dem Nachbarstaat der Dominikanischen Republik, mehr als 200.000 Menschen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!