Starke Regenfälle fordern Todesopfer in Chile

Datum: 07. Juli 2010
Uhrzeit: 12:19 Uhr
Ressorts: Chile, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Schwere Unwetter in Chile

Zentral-Chile, sowie die südlichen Landesteile, sind von schweren Regenfällen betroffen. Mindestens eine Person wurde getötet, mehr als hundert Menschen mussten aus ihren überfluteten Häusern evakuiert werden. Die Regierung schloss mehrere Häfen.

An der zentralen Küste des Landes, in der Region Valparaíso, wurde nach Berichten des National Emergency Office (Onemi) ein Mann von einem elektrischen Schlag einer defekten Stromleitung getötet. Die Leitung war nach heftigen Regenfällen und starken Winden in einem schlechtem Zustand. In der Bucht von Valparaiso, etwa 110 Kilometer westlich der chilenischen Hauptstadt Santiago, lief das Frachtschiff „Cerro Alegre“ auf Grund. Raue See und bögige Winde veranlassten die Behörden zur Schliessung der beiden größten Marine Terminals im Lande, Valparaíso und San Antonio.

Der Gebirgspass in Los Libertadores, in Zentral-Chile, wurde für den Transitverkehr aufgund starker Schneefälle geschlossen. In der südlichen Region Bio Bio, einer der Regionen des Landes, die am stärksten von dem verheerenden Erdbeben im Februar betroffen waren, verursachten die Regenfälle starke Überschwemmungen, die zu keine größeren Schäden führten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!