Guillermo Fariñas beendet Hungerstreik nach 135 Tagen

Datum: 09. Juli 2010
Uhrzeit: 16:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Dissident nimmt wieder Nahrung zu sich

Der kubanische Dissident Guillermo Fariñas verweigerte seit 135 Tagen Nahrung und Wasser. Fariñas, der künstlich ernährt wurde, hat nun seinen Hungerstreik abgebrochen. Er reagierte damit auf die angekündigte Freilassung von 52 politischen Häftlingen durch das Regime in Havanna.

Nachdem die kommunistische Regierung auf Kuba mitteilte, sie würde 52 politische Gefangenen frei lassen, erklärte Guillermo Fariñas seinen 135-tägigen Hungerstreik für beendet. „Diese Konfrontation hat keine Gewinner oder Verlierer, nur Kuba, unser Volk, hat gewonnen“, rief Guillermo Farinas in einer Erklärung seinen Anhängern durch das Fenster eines Krankenhauses in der Stadt Santa Clara zu. Der gebrechliche Psychologe befindet sich seit einem hypoglykämischen Schock auf der Intensivstation.

Nachdem die kubanische Regierung am späten Mittwoch die Freisetzung von 52 politischen Gefangenen bekanntgab, lobten verschiedene ausländische Beobachter, einschließlich der Vereinigten Staaten, Deutschland und Spanien, diesen Schritt von Raul Castro. US-Außenministerin Hillary Clinton teilte mit, dass Kuba „ein positives Zeichen setzte“. Gleichzeitig forderten verschiedene Staaten in Europa die Freilassung aller politischen Gefangenen auf Kuba.

Die ersten fünf Gefangenen, alles Männer von 33 bis 60 Jahre, werden nach Angaben der katholischen Kirche Kuba in Richtung Spanien verlassen. Sechs weitere Gefangene werden in Gefängnisse in ihre Heimat-Provinzen umgesiedelt, die restlichen Haftlinge werden innerhalb der nächsten drei bis vier Monate aus der Haftanstalt entlassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!