DFB-Elf mit versöhnlichem Abschluss bei Fußball WM 2010

Datum: 10. Juli 2010
Uhrzeit: 17:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Urus unterliegen Deutschem Adler

Im Spiel um den dritten Platz bei der Fußball WM 2010 trafen sich heute im Nelson Mandela Bay Stadium in Port Elizabeth (38.000 Zuschauer) die Mannschaften aus Uruguay und Deutschland. Nachdem am Dienstag beziehungsweise Mittwoch für die Südamerikaner und dann auch die Deutschen der Traum von Finale und gegebenenfalls Weltmeistertitel ausgeträumt war, galt es sich heute – kurz vor der Abreise – noch einmal zu motivieren. „Wir wollen auf keinen Fall mit leeren Händen heimkehren. Wir möchten zu Hause schließlich was herzeigen“, so Nationaltrainer Oscar Tabarez, der damit die Marschroute für die „Celeste“ vorgab.

Nach starkem deutschen Auftakt kam Uruguay zu Beginn der ersten 45 Minuten besser ins Spiel, Deutschland wirkte in der Abwehr jedoch sicher. In der 19. Minute zog Bastian Schweinsteiger aus 20 Metern ab, Keeper Muslera konnte das Leder allerdings nur auf Stürmer Müller abwehren, der den Ball zum 1:0 für Deutschland einschob. Nach dem Tor wirkten die Deutschen fast so euphorisch wie nach den frühen Führungstoren gegen die Engländer oder die Gauchos – man spielte zielstrebig nach vorne, kassierte allerdings in der 28. Minute durch Edinson Cavani, der die Kugel an Butt vorbei spitzelte, den Ausgleich zum 1:1. Vom Schrecken schien sich die DFB-Elf recht schnell zu erholen – man spielte flott nach vorne, konnte allerdings bis zum Halbzeitpfiff keine Resultatsveränderung bewirken.

Benito Archundia aus Mexiko hatte die zweite Halbzeit noch gar nicht richtig angepfiffen, als der Ball zum 2:1 für Uruguay im Netz der Deutschen Elf einschlug. Arevalo konnte in der 51. Minute rechts vor den Strafraum flanken, Diego Forlan stoppte den Ball stoppt und hämmerte ihn in die Maschen. Fast wütend schaltete die DFB-Elf einen Gang nach oben. Über rechts flankte Jerome Boateng scharf an den Fünfer, Muslera irrte am Ball vorbei und so konnte Marcell Jansen den Ausgleich per Kopf erzielen. In der 82. Minute nutzte Sami Khedira die Konfusion vor des Gegners Tor und nickte zur neuerlichen Führung für Deutschland ein. Die „Celeste“ wirkte nach diesem Gegentreffer geschockter als nach dem Ausgleich, konnte das Blatt in der Folgezeit nicht mehr wenden und verlor das Spiel um den 3. Platz mit 2:3.

Mit dem Erreichen des 4. Platzes sind die Mannen um Diego Forlan bei der Fußball WM 2010 das beste Team aus Lateinamerika. Die Favoriten aus Brasilien und Argentinien mussten bereits im Vorfeld die Segel streichen und befinden sich seit Tagen bereits in ihrer Heimat.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!