Kubanische Sängerin Olga Guillot gestorben

Datum: 12. Juli 2010
Uhrzeit: 17:17 Uhr
Ressorts: Kuba, Kultur & Medien
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Queen of Bolero erlag Herzinfarkt

Die kubanische Sängerin Olga Guillot, bekannt als „Queen of Bolero“, starb heute im Alter von 87 Jahren. Die im Exil lebende Künstlerin wurde am Montag morgen in das Mount Sinai Hospital in Miami Beach aufgenommen, wo sie kurz darauf einem Herzinfarkt erlag.

Guillot, bekannt durch  Songs wie „Tú me acostumbraste“, „La gloria eres tú“, „La noche de anoche“ und ihrer Hymne „Miénteme“, begann ihre Karriere mit 14 Jahren im Duett mit ihrer Schwester. In den 1950er Jahren war Olga, die in Santiago de Cuba geboren wurde, eine Figur, die in keinem Programm des kubanischen Radio und Fernsehens fehlen durfte. Die Künstlerin arbeitete auch im goldenen Zeitalter des mexikanischen Kinos mit Künstlern wie Germán Valdes „Tin Tán“, Pedro Armendáriz, Arturo de Córdova und Rosita Fornés zusammen.

Guillot, die früh ihre Unzufriedenheit mit der Regierung von Kuba zum Ausdruck brachte, kehrte 1960 während eines Aufenthaltes in Venezuela nicht nach Kuba zurück und lebte in der Wohnung des kubanischen Sängers Renée Barrios. Später ließ sie sich in Mexiko nieder, wo sie bis zu ihrem Tod lebte und als vielbeachtete Künstlerin galt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!