Kostenlose Versorgung in Krankenhäusern von Haiti wird eingestellt

hospital

Datum: 12. Juli 2010
Uhrzeit: 18:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Gesundheitssystem in Haiti vor Neuerung

Die haitianische Regierung hat angekündigt, die kostenlosen Dienste in öffentlichen Krankenhäusern ab Ende nächster Woche einzustellen. Mediamente werden bis zum 12. Oktober weiterhin kostenlos sein.

Knapp sechs Monate nach dem verheerenden Erdbeben vom 12. Januar, bei dem im Nachbarstaat der Dominikanischen Republik mehr als 230.000 Meschen getötet wurden, definierten die Gesundheitsbehörden von Haiti einen neuen staatlichen Plan für den Gesundheitssektor. Die seit dem Beben kostenlos zur Verfügung gestellten medizinischen Einrichtungen müssen in Zukunft von den Bürgern anteilmäßig bezahlt werden.

Patienten mit Tuberkulose und HIV / AIDS werden weiterhin medizinische Versorgung ohne Kosten erhalten. Darüber hinaus wurde ein dreiseitiges Abkommen mit Kuba und Venezuela für den Bau von vier neuen öffentlichen Krankenhäusern in Carrefour (südliche Vorstadt), Croix des Bouquets (nördliche Vororte), Tabarre (Nordost) und La Plaine (nördlicher Vorort) unterzeichnet. Etwa 29 Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen wurden durch das Erdbeben zerstört oder beschädigt. Der Aufbau des neuen Gesundheitssystems wird nach ersten Schätzungen US $ 134 Millionen kosten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: swissfot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!