Leichen von elf Männern und einer Frau im Nordosten Mexikos entdeckt

Los Zetas

Datum: 13. Juli 2010
Uhrzeit: 04:25 Uhr
Ressorts: Mexiko, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Blutbad im Bundesstaat Tamaulipas

Die Leichen von elf Männern und einer Frau wurden am Montag zwischen den Städten Matamoros und Valle Hermoso, im Norden des mexikanischen Bundesstaates Tamaulipas, gefunden. Nach Angaben der örtlichen Staatsanwaltschaft wurden die Körper von Autofahrern, welche die Strasse passierten, entdeckt.

Den Einsatzkräften bot sich am Fundort der Leichen ein grausames Bild. Den Getöteten waren die Augen verbunden, zudem wiesen ihre Körper starke Spuren von Folterung auf. Allen Personen wurde mehrfach in die Gliedmaßen geschossen, anschließend wurden sie mit einem aufgesetzten Schuss auf die Stirn erschossen. Die Leichen wurden in das Forensische Institut nach Matamoros überführt.

Nach Angaben der ermittelnden Staatsanwaltschaft waren die Opfer zwischen zwischen 20 und 35 Jahre alt. Einige der Getöteten trugen ein weißes Hemd, das mit dem Buchstaben „Z“ versehen war.

Die Beamten gehen davon aus, dass dies ein Hinweis auf Los Zetas ist, eine paramilitärische Gruppe, die als „militärischer“ Arm des Golfkartells gilt. Sie soll sich aus ehemaligen Elitesoldaten und -polizisten zusammensetzen, insbesondere aus Angehörigen einer früheren Militäreinheit, die zur Drogenbekämpfung eingesetzt wurde, dann aber die Seiten wechselte. Die „Zetas“ werden für zahlreiche Morde verantwortlich gemacht und gelten mittlerweile als eigenes Drogenkartell, dass Drogen aus Kolumbien in die USA schmuggelt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Border Global

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!