Kältewelle in Brasilien fordert erste Todesopfer

frost-sur

Datum: 14. Juli 2010
Uhrzeit: 20:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Dünne Kleidung und Alkohol schuld an Unterkühlung

Die derzeitige Kältewelle im Süden Brasiliens hat vermutlich erste Todesopfer gefordert. In der Stadt Santana do Livramento im Bundesstaat Rio Grande do Sul wurde am Mittwoch ein Obdachloser tot aufgefunden, weitere Fälle wurden aus Mandaguari und Curitiba in Paraná gemeldet.

„Die Todesursache steht bislang noch nicht fest. Es besteht jedoch ein großer Verdacht auf Unterkühlung, aber bestätigen wird dies erst eine genaue Autopsie“ so die Kommissarin Eduardo Santanna Sinn von der Polizeibehörde in Santana do Livramento. Ihrer Aussage nach hatte der Mann nur dünne Kleidung an, er wurde inzwischen zur Gerichtsmedizin gebracht. Laut dem staatlichen Wetterinstitut Inmet sanken die Temperaturen in der Stadt in der Nacht zum Mittwoch knapp unter den Gefrierpunkt.

Auch in Curitiba soll ein Obdachloser bei wenigen Grad über Null ohne angemessene Kleidung im Freien übernachtet haben und dabei einer Unterkühlung erlegen sein. Wie in der Hauptstadt Curitiba dürfte auch in Mandaguari eine nicht unerhebliche Menge Alkohol im Blut den Prozess verstärkt haben. In der Stadt in der Nähe von Maringá wurde am Morgen ein 40-jähriger Mann tot vor einer Bar aufgefunden, in der er bis zur Schließung eifrig gezecht hatte. Auch er hatte nur dünne Kleidung an und litt laut der Gerichtsmedizin unter keinerlei chronischen Krankheiten. Massiver Alkoholeinfluss und Temperaturen um 6 Grad über Null hätten jedoch ausgereicht, den Kältetod zu verursachen.

Im Bundesstaat Paraná lag die Tiefsttemperatur in der Nacht zum Mittwoch in General Carneiro bei -5,7°C. Ein neuer Rekord für diesen Winter wurde jedoch in Urupema in Santa Catarina mit -7,8°C. In insgesamt 20 Städte und Gemeinden des Bundesstaates fiel das Quecksilber unter den Gefrierpunkt, darunter auch São Joaquim (-6,3°C) und Papanduva (-5,8°C). Auch in den kommenden Tag soll es weiterhin kalt bleiben. Auslöser der frostigen Temperaturen ist laut den Meteorologen eine Masse extrem kalter und trockener Polarluft.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: BrasilNetwork

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!