200.000 Gläubige pilgern zur ‚Fiesta de La Tirana‘

Datum: 17. Juli 2010
Uhrzeit: 01:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Jährliche Madonnen-Verehrung wichtiges religiöses Fest im Andenstaat

Rund 200.000 Pilgerer haben am Freitag (16.) in Chile der „Fiesta de La Tirana“ beigewohnt und die heilige Jungfrau Maria geehrt. Der Höhepunkt der mehrtägigen Pilgerreise zur „Virgen del Carmen“ ist eines der wichtigsten religiösen Feste im Andenstaat und findet stets in La Tirana in der Gemeinde Pozo Almonte in Tarapacá im Norden Chiles statt.

Neben verschiedenen Gottesdiensten wohnen die Gläubigen auch einer gewaltige Prozession bei, bei der die Madonnenfigur durch die Strassen der nur knapp mehr als 500 Einwohner zählenden Gemeinde getragen wird. Im Rahmen der Festivitäten werden zudem diverse Volkstänze aufgeführt. Der berühmteste dabei ist nach Ansicht vieler der „Diablada“, bei dem Gut und Böse in reich geschmückten Kostümen gegeneinander „antreten“. Er hat seine Wurzeln sowohl im römisch-katholischen Glauben als auch in den Riten der Ureinwohner der Anden.

Neben vielen Chilenen aus den südlichen Landesteilen wird das Fest auch von Gläubigen aus den angrenzenden Staaten Peru und Bolivien besucht und hat zudem auch eine politische Bedeutung. Der Erzbischof von Concepción, Monseñor Ricardo Ezatti, beklagte während des Gottesdienstes zum offiziellen Beginn der Feierlichkeiten die ständig steigende Armut im Land. „Uns betrübt, wie die Armut in unserer Gesellschaft ansteigt, es ist notwendig, die Hand zu reichen und in einen sozialen Bund einzutreten, wo wir die Armut besiegen können. Wir müssen den Weg einer Wirtschaft der Gemeinschaft gehen, an der sich jeder beteiligen kann“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!