Rund 28.000 Menschen in Honduras leben mit HIV

Datum: 18. Juli 2010
Uhrzeit: 00:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Immunschwäche Aids auf dem Vormarsch

Mehr als 28.000 Menschen in Honduras tragen das Humane Immundefizienz-Virus (HIV) in sich. Laut dem Gesundheitsministerium sind die Zahlen trotz landesweiter Kampagnen ansteigend.

Nach Angaben des Ministeriums können im Land nur 53 Prozent der Infizierten mit antiretroviralen Medikamenten versorgt werden. 47 Prozent erhalten keine notwendigen Medikamente, um die Krankheit zu bewältigen. Vertreter der Vereinten Nationen (UN) beklagen eine „Diskriminierung“ der Erkrankten.

„Von der Epidemie sind am stärksten die Männer betroffen, welche Sex mit Männern haben. Infektionen bei Prostituierten und Menschen afrikanischer Abstammung liegen bei über vier Prozent“, berichtet Ramon Martinez von UNAIDS. Honduras führt in Zentralamerika die Liste mit den HIV Patienten an. Dahinter folgen El Salvador mit 24.756 Infizierten und Guatemala mit 20.488. Nach Berichten des Nationalen Zentrums für Epidemiologie gibt es in Guatemala jedes Jahr rund 6.500 neue Fälle von HIV.

In Panama wurden von 1984 bis Dezember 2009 knapp 10.381 Fälle registriert. Die Zahl derjenigen, die an der Immunschwäche starben, liegt bei 7.005. In Nicaragua sind 4.784 Infizierte bei den Behörden gemeldet.

Von 1981 bis November 2009 vermeldete das Gesundheitsministerium in Mexiko 135.003 Fälle der Krankheit. Allerdings schätzt das National Center for AIDS Prevention and Control (Census), dass bis zum heutigen Tag etwa 220.000 Menschen mit HIV infiziert sind, von denen etwa 59%  nicht wissen, dass sie infiziert sind.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!