Die Population des Lear Ara hat sich in Brasilien erholt

lear ara

Datum: 04. Oktober 2009
Uhrzeit: 19:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Lear-Ara ist Opfer von Tierschmuggel und Umweltzerstörung. Im Kampf gegen das Aussterben der Tiere ist den Biologen ein Erfolg gelungen.

lear ara

Der Lear-Ara ist eine heute wahrscheinlich vom Aussterben bedrohte Art der Neuweltpapageien. Das heutige Verbreitungsgebiet ist extrem klein, er kommt nur in der Region von Bahia in Nordosten von Brasilien vor. Derzeit ist nur ein gesichertes Vorkommen bekannt, der größte Teil der Populationen von wenigen hundert Tieren lebt auf dem Gebiet der Farm von Otavio de Farias.

Eine Zählung im Innern von Bahia zeigte nun, dass sich in etwas mehr als einem Jahrzehnt die Zahl der blauen Aras von hundert auf mehr als tausend erhöht hat.

Die Arbeit der Biologen beginnt im Morgengrauen. Es ist ein langer Spaziergang durch die Savanne zu den wichtigsten Punkten der Beobachtung. Bei Sonnenaufgang beginnt die Show der Aras.

In Gruppenverlassen sie ihre Nester um sich in den felsigen Klippen zu ernähren.

In diesem Jahr zählten die Biologen mehr als 1060 blau Aras. Bis vor 12 Jahren gab es weniger als 100 in freier Wildbahn. Durch gewissenlose Tierschmuggler und Entwaldung war die Art fast ganz aus der Region Raso da Catarina, im Norden von Bahia, dem einzigen Ort in der Welt wo Lear-Ara lebt, verschwunden.

Die Biologen sind von der Vergrößerung der Population begeistert. Allerdings kann die Überwachung und Kontrolle des Bestandes nicht verringert werden. Selbst wenn diese herrlichen Papageien eines Tages wieder die Liste der Tiere, die in Brasilien vom Aussterben bedroht sind verlassen sollten, werden sie immer eine besondere Zuwendung brauchen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!