Tote Pinguine in Brasilien: Futtermangel wahrscheinliche Todesursache

golfino

Datum: 20. Juli 2010
Uhrzeit: 22:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Todesursache waren Hunger und Erschöpfung

In den vergangenen Tagen wurden mehr als 500 Pinguine und andere Meerestiere an den Stränden des Bundesstaats São Paulo angeschwemmt. Beamte des brasilianischen Instituts für Umwelt und Natürliche Ressourcen (IBAMA) haben nun die Ursache des Massensterbens entdeckt.

Insgesamt wurden an den Küstenstädten Peruíbe, Praia Grande und Itanhaém mindestens 530 tote Pinguine, fünf Delfine und 26 Meeresschildkröten gefunden. Eine der toten Schildkröten wog dabei über 150 Kilogramm. Nach Berichten von Umweltschützern könnte sich diese Zahl erhöhen, da Daten aus anderen Regionen noch nicht ausgewertet wurden.

Biologen und Spezialisten der Universität von São Paulo haben die Tiere auf der Suche nach der Todesursache obduziert. Nach ihren Untersuchungsergebnissen ist dabei ein Mangel an Futter die wahrscheinlichste Ursache für den Tod der Tiere.

Die Experten fügten an, dass die Pinguine und anderen Tiere meist aus Patagonien und Argentinien bis in brasilianische Gewässer vordringen. Durch die vorherrschenden starken Strömungen seien sie zu schwach für die Nahrungssuche gewesen und entkräftet verendet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot Video

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Hunderte tote Pinguine in Brasilien gefunden – Spiegel Online : wapmedia gmbh newsticker

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!