Simón Bolívar: Die Besessenheit des Hugo Chávez

chavez

Datum: 29. Juli 2010
Uhrzeit: 13:00 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Peinlichstes Spektakel der lateinamerikanischen Politik

Für Hugo Chávez ist Simón Bolívar nicht nur ein Gründervater, an den einmal jährlich am Jahrestag seiner Geburt gefeiert und erinnert wird. Bolívar ist für Chávez das Symbol und die Inspiration für eine ganze politische Bewegung. Fast zwei Jahrhunderte nach seinem Tod sind seine Worte immer noch relevant. Bolívar ist für Chávez eine Obsession.

Die Exhumierung der Überreste von Simón Bolívar (eigentlich ein eklatante Schändung) ist eine der peinlichsten der lateinamerikanischen Politik in den letzten Jahren.

Wenn man Videos von YouTube betrachtet, die durch den Präsidenten von Venezuela freigegeben wurden, kann man nicht umhin, für dieses nekrophile Verhalten einen tiefen Ekel, Scham und Schock zu empfinden. Simón Bolívar, einer der größten Persönlichkeiten in der Geschichte Südamerikas, ist dem Blick zehntausender neugieriger Betrachter ausgesetzt. Die Bilder scheinen aus einem Science-Fiction-Film zu stammen, mit einem Dutzend Individuen und Wissenschaftlern, die sich mit militärischem Gehabe in einer düsteren Zeremonie respektloser Geschmacklosigkeit an den Überresten von Bolívar zu schaffen machen. Das Spektakel erinnerte an das Werk eines verrückten Größenwahnsinnigen. Eine Demonstration von Macht und Dummheit.

Welchen Sinn hat eine Exhumierung, die fast zwei Jahrhunderte später durchgeführt wird? Was kann sich ändern, für jetzige und für zukünftige Generationen? Es gibt keinen Grund für einen Mann, Hugo Chávez oder nicht, die Totenruhe eines Menschen zu stören und für ein Spektakel zu nutzen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    was ist das für ein artikel? nachrichtengehalt = 0! sollte so etwas nicht besser als kommentar gekennzeichnet sein?

    es sollte bekannt sein, dass auch in ecuador und kolumbien jedes dorf eine bolivar statue usw. hat. bolivar ist nicht nur für chávez eine obsession, sondern für alle länder in dieser gegend.

    „Welchen Sinn hat eine Exhumierung, die fast zwei Jahrhunderte später durchgeführt wird?“

    es soll sicher gestellt werden, dass es sich um bolivar handelt und man will herausfinden ob bolivar vergiftetet wurde. eine studie in den vereinigten staaten hat dies in diesem jahr ergeben

  2. 2
    Olivia Kroth

    Dieser Artikel enthält unbegründete Häme gegen VENEZUELA und dessen Präsidenten HUGO CHÁVEZ, der in seinem eigenen Lande und in ganz Südamerika sehr geschätzt wird.

    Leider verbreitet die europäische Presse – ebenso wie die Presse der USA – immer wieder sehr tendenziöse und negative Artikel über HUGO CHÁVEZ, eigentlich schade.

    Hat Deutschland nicht andere Sorgen ?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!