Venezuela spendet Ecuador 3 Millionen Energiesparlampen

Chavez -Correa

Datum: 22. November 2009
Uhrzeit: 09:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Chavez -CorreaDie schwere und lang anhaltende Dürre in den südlichen Anden stürzte Ecuador in eine Energiekrise. Die Regierung von Venezuela spendete Ecuador drei Millionen Energiesparlampen um der Stromkrise effektiver zu begegnen.

Der ecuadorianische Präsident Rafael Correa lobte die Haltung seines venezolanischen Amtskollegen Hugo Chávez mit den Worten: „Er ist der einzige, der seine Solidarität anlässlich der Stromkrise in Ecuador zum Ausdruck gebracht hat“. Rafael Correa teilte weiter mit, dass Venezuela 6.5 Millionen Energiesparlampen auf dem chinesischen Markt kaufen wird.

Der Präsident betonte, dass die Energiesparlampen für einen effizienteren Stromverbrauch im ganzen Lande sorgen sollen. Sie werden kostenlos verteilt. Weiterhin gab Correa bekannt, dass Ecuador ein 400-Megawatt-Kraftwerk bauen möchte. Zusaetzlich hat das Land verschiedene Verträge mit Peru und Kolumbien für Strom Importe abgeschlossen und sieben Stromgeneratoren in den USA erworben.

Rafael Correa zeigte sich zuversichtlich und bekräftigte seine Hoffnung die Energiekrise in Ecuador bis Mitte Dezember beseitigt zu haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!