Brasilien: Indianer nehmen 300 Bauarbeiter als Geiseln

indios-mato-grosso

Datum: 25. Juli 2010
Uhrzeit: 21:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Ureinwohnern drohen mit Zerstörung von Wasserkraftwerk

In Brasilien haben hunderte Angehörige von mindestens elf Indianerstämmen rund 300 Bauarbeiter eines Wasserkraftwerkes in ihre Gewalt gebracht. Der gewaltsame Übergriff ereignete sich am Sonntagmorgen in der Nähe der Stadt Aripuanã im Westen des Bundesstaates Mato Grosso. Verletzt wurde offenbar niemand. Die Ureinwohner brachten die Arbeiter in eine abgeschlossene Halle und fordern nun umgehend Gespräche mit Repräsentanten des Ministeriums für Bergbau und Energie, des Umweltministeriums, der Indianerbehörde Funai sowie den Bauträgern des betroffenen Wasserkraftwerkes Dardanelos.

Wie ein Sprecher der Indianer erklärte, verursache der Bau des Kraftwerkes massive Umweltschäden und habe enormen negativen Einfluss auf die sozialen und kulturellen Strukturen der dort lebenden Stämme. Die Anlage sei nur rund 30 Kilometer vom nächsten Dorf entfernt und werde zudem auf „heiligem Boden“ errichtet, da dort früher ein Friedhof gewesen sei. Nun wolle man mit den Verantwortlichen über höhere Schadensersatz- und Ausgleichszahlungen verhandeln. Sollte man auf ihre Forderungen nicht eingehen, wolle man „alles im Feuer aufgehen“ lassen.

Die von den Ureinwohnern aufgestellten Behauptungen über unzureichende Baugenehmigungen oder Verletzungen von Umweltauflagen wies ein Sprecher des Bauträgers Águas da Pedra zurück. Der Bau der Anlage habe bereits vor 3 Jahren begonnen, sämtliche Auflagen seien eingehalten worden. Für Januar 2011 ist die Inbetriebnahme der Anlage vorgesehen, die mit 261 Megawatt rund 36 Städte und Gemeinde mit Energie versorgen. Derzeit erhalten diese Haushalte Strom aus thermoelektrischen Kraftwerken, die mit Biodiesel betrieben werden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!