Brasilien: Geiselnahme durch Indianer dauert an

Datum: 26. Juli 2010
Uhrzeit: 14:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Ureinwohner fordern höhere Entschädigungen

Die Geiselnahme im Wasserkraftwerk Dardanelos in Brasilien dauert weiterhin an. Mitglieder verschiedener Indianerstämme der Region hatten am Sonntag rund 300 Bauarbeiter in ihre Gewalt gebracht und gefordert, mit den Verantwortlichen für Genehmigung und Bau der Anlage über höhere Entschädigungen zu verhandeln.

Am Sonntagabend stimmten die Anführer der Ureinwohner allerdings einem Austausch sämtlicher Arbeiter gegen fünf hochrangige Funktionäre der Baugesellschaft zu. Die Männer befinden sich nun unter strenger Bewachung der teilweise mit Pfeil und Bogen bewaffneten Indianer in der Kantine der Anlage. Die Vertreter der Stämme warten nun auf die Ankunft von Repräsentanten der Indianerbehörde Funai, des Bauträgers sowie des Umweltministeriums des Bundesstaates Mato Grosso.

Laut den Ureinwohnern verursacht der Bau des Kraftwerkes massive Umweltschäden und habt enormen negativen Einfluss auf die sozialen und kulturellen Strukturen der in der Region lebenden Stämme. Die Anlage sei nur rund 30 Kilometer vom nächsten Dorf entfernt und werde zudem auf “heiligem Boden” errichtet, auf dem früher die Toten bestattet wurden.

Der Bau der Anlage hat bereits vor 3 Jahren begonnen, für Januar 2011 ist die Inbetriebnahme vorgesehen. Das Wasserkraftwerk mit einer Nennleistung von 261 Megawatt soll 36 Städte und Gemeinde mit Elektrizität versorgen, die derzeit ihren Strom aus thermoelektrischen Kraftwerken erhalten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Reproduktion

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!